DANKE!

Rainer Sturm  / pixelio.de
Rainer Sturm / pixelio.de

Heute haben wir Maria wieder Spenden überwiesen. Und sie schreibt zurück: Danke an Alle die immer wieder helfen! Und auch Pepa schreibt uns immer: sagt den Menschen vielen Dank dass sie meine Katzen nicht vergessen.

Wir geben das zwar meist auch persönlich weiter aber falls wir jemand vergessen haben sollten - das ist allein unser Versehen, die Mädels bedanken sich immer mit der Bitte ihren Dank auch an die Spender weiter zu leiten. Was wir nun endlich mal öffentlich machen ... das neue Jahr soll ja gut anfangen!! 

0 Kommentare

HAPPY NEW YEAR!

...  das wünschen wir Euch für  das neue Jahr! 

Bleibt bei Euch wenn die Welt laut wird, lasst Eure Träume zu und tut das was Euch glücklich macht. 

 

✨ 🤩 😍 🌠

0 Kommentare

Fürchtet Euch nicht!

Polar  Studio RWA
Polar Studio RWA

Nun also doch noch ein Weihnachtsblog, inspiriert hat mich mein Cousin, mir fiel erstmal nichts ein. Es war das Schlusswort unter ein langes Telefongespräch in dem wir die jetzige Situation durchaus kontrovers diskutiert haben. Fazit: wir haben unterschiedliche Gewichtungen, keiner von uns weiss alles und jeder hört dem anderen zu.

Quelle des Ausspruchs: Bibel, Person oder naja: ein Engel.

Und genau das möchten wir Euch als Geschenk mit in die Rauhnächte geben: Fürchtet Euch nicht! 

Schliesst dieses besondere Jahr für euch gut ab und sammelt Ruhe und Kraft für das Neue. Bleibt flexibel und im Vertrauen. 

Ein feines, genussreiches und frohes Weihnachen für Euch!

💖

0 Kommentare

Neuanfang

Joerg Trampert  / pixelio.de
Joerg Trampert / pixelio.de

 

Das macht Hoffnung für ein neues Jahr 2020 das sicher wieder neue Herausforderungen bereit hält. Aber so genau will ich das heute nicht wissen. Ich weiss nur eins - dass wir uns auf euch verlassen können, dass die Strassenkatzen und die Mädels in Bulgarien mit ihren verletzten, oft gequälten Notfellchen auf euch zählen können. Nur das zählt!

Das war der Text in meinem Jahresendblog am 31.12.2019Ok - so ganz war mir nicht klar was da auf uns zurollt, ungeplant oder geplant? Da mag sich jeder seine Meinung bilden.

Die Zeiten geraten durcheinander und sortieren sich neu ... der Text für meinen diesjährigen Blog zum Jahresende war schon jetzt fertig in meinem Kopf, naja halbwegs ;-). Er will in die Welt weil, ja weil das Neue nun heute startet. Mit einer alle 800 Jahre kommenden Sternenkonstellation, Christmas Stars, 2 Giganten am Himmel, Jupiter und Saturn,  stehen sich nahe und schubsen uns unnachgiebig in eine gänzlich andere Richtung. Die nächsten 2 Jahrzehnte wird sich unsere Welt und unser Leben ändern, komplett und von Grund auf. Die Technik wird in einem Maße in unserem Leben präsent sein wie es sich die meisten nicht vorstellen können. Unsere Gesellschaft wird sich ändern, unsere Arbeitswelten, unser Miteinander. Gut oder schlecht? Nun wie immer liegt das an uns ... es ist offen, wie gehen wir damit um, welche Prioritäten setzen wir, stehen wir ein für uns und das was uns wichtig ist oder lassen  wir andere für uns entscheiden ... die Liste ist lang, das Ergebnis immer das gleiche: WIR entscheiden, Punkt! Nicht der oder die oder wer auch immer ... nein, wir entscheiden, wir legen fest wie unsere Welt aussehen soll. Im Kleinen wie im Grossen. Das erfordert Mut, Kreativität, Liebe und Vertrauen. Und genau das wünschen wir Euch! Bleibt bei Euch, findet den ruhigen Raum in Euch, der Euch trägt und hält und nie verzagen lässt, aus dem alle Kraft kommt. Die Störfeuer aus allen möglichen Ecken lasst an Euch vorbeiziehen, gleiches gilt für die Aufgeregtheit der Medien. Vergleicht es mit einem Luftballon, ein kurzer Piks und das wars.

Dann wird das auch was mit der neuen Welt, was Schönes, Lichtes, Liebevolles. Damit verbunden ist unsere Hoffnung dass es immer wieder und immer mehr eine gute Wendung nimmt für die Strassentiere, dass sie alle (ja unter dem tu ichs nicht) gut versorgt werden, ein Zuhause finden.

Ihr wart auch dieses Jahr immer an unserer Seite! Dafür bedanken wir uns, Nicole und ich, Maria und Pepa und Ivelina und Teddy und alle Katzen bei Euch aus vollem Herzen, voller Dankbarkeit und Freude dass Ihr wieder ein Stück Weg mit uns gegangen seid. Und dass Ihr immer da wart wenn wir Euch gebraucht haben.

DANKE  💞 DANKE  💓DANKE  💖 DANKE 💝 DANKE  💕 DANKE

 

0 Kommentare

Lina hilft Pepa

Erinnert ihr euch noch an Lina? Die Kleine, die beinahe in der Plastiktüte erstickt wäre. Pepa wollte sie nicht mehr hergeben und nun hilft Lina Pepa bei ihren Gemälden. Naja so richtig begeistert ist Pepa nicht davon, Lina hat meist andere Vorstellungen ... wer ein Unikat möchte mit tatkräftiger Katzenhilfe - es sind noch Gemälde da! 

 

0 Kommentare

Miss Cat Cat im Blumenland

... sucht neues Zuhause :-) - Pepa ist weiter kreativ

20 x 20 cm - 69 € incl. Versand nach DE

 

0 Kommentare

Sooo lieben wir das!

Gestern Pepas neuestes Werk veröffentlicht, sh. unten, und heute schon verkauft!! Danke an E.B.

 

Aber es gibt noch genug Gemälde, sucht euch einfach ein schönes aus. Leider klappt es nun zu Weihnachten nicht mehr aber danach ist es auch noch schön 😍

0 Kommentare

Good vibes

... ja manchmal klingts im englischen passender :-). Gemeint sind Pepas Gemälde. Auch sie kann zur Zeit kaum arbeiten und malt ... und in jeden Punkt und Pinselstreich setzt Pepa gute Energie, Punkt für Punkt, Strich für Strich. Und dass bei all dem Elend der Strassentiere das sie jeden Tag sieht. Und sie setzt einen Gegenpunkt, leicht, lichtvoll, liebevoll. Und weiss: das Licht wird immer siegen, das Dunkle tut nur so als ob es allmächtig wäre. Ist es nicht, es liegt ja an uns. Was füttern wir mit unseren Gedanken, Gefühlen, Worten? Das Licht oder die Dunkelheit? Wo viel Licht ist ist viel Schatten ... nein, ganz sicher nicht. Wo die Sonne am höchsten steht, also bei uns im Juni und auf den Inseln um den Äquator, da ist wenig Schatten. Erst wenn die Sonne tiefer steht, entsteht auch mehr Schatten. Eigentlich ganz einfach: je mehr lichtvolle, liebevolle Gedanken wir haben, je mehr Licht wir kreieren, desto weniger Schatten entsteht. Man muss den Schatten ja nicht füttern, zur Kenntnis nehmen genügt vollauf.

Und jedes Vorhaben das in der Welt umgesetzt wird, entsteht zu allererst in unseren Gedanken und Gefühlen. Darum lasst uns gerade jetzt in diesen Zeiten die Welt denkend und fühlend erschaffen die wir uns wünschen, jeden Tag, immer wieder. Dann kann einfach nichts Schlechtes entstehen. Die Quantenphysik liefert die Erklärung ... ;-) 

Und seid sicher Ihr Lieben - wir sind Viele!!!

 

Und hier Pepas neuestes Werk, Punkt für Punkt traumhafte Mandalas: 

 

 

Und wer Interesse an dem Gemälde hat - einfach melden! 

 

Und bitte vergesst nicht: Ihr seid das Licht und Ihr seid die Gesegneten! 

💖

0 Kommentare

Lichter in der Nacht

angieconscious  / pixelio.de
angieconscious / pixelio.de

... das sind Maria und Pepa und Ivelina und Teddy und die vielen anderen Tierschützer in Bulgarien und anderswo. Ausgerechnet jetzt im Winter werden die Einschränkungen verschärft und wie immer trifft es die Strassentiere am härtesten. Die, die schon immer auf der Strasse waren und die, die nun ausgesetzt werden. Die in den vom Personal verlassenen öffentlichen Sheltern. Der Kampf ist schier aussichtslos und doch sind all diese Menschen Lichter für die Tiere in einer sehr dunklen Zeit. Lichter sind auch all die Menschen hier, die die Strassentiere nicht vergessen, die Geld schicken damit die schlimmste Not gelindert werden kann. Die Kleinsten und Schwächsten in den Kliniken versorgt werden können. Auch wenn es manchmal nur ein umsorgtes Sterben ist, in der Wärme und nicht in der Kälte draussen allein krepiert. So wenig scheint es und doch soviel - es kommt immer auf den Standpunkt an.

 

Ihr Lieben - dafür dass ihr immer an der Seite der Strassentiere seid - dafür bedanken wir uns aus vollem Herzen und voller Dankbarkeit! Wartet nicht auf das Licht - wie könntet Ihr denn auf Euch selbst warten ...

 💖

 

 

 

 

0 Kommentare

3 Panleukopeniakitten

... sind wieder bei Maria gelandet: die Hoarderin hat die Kleinen gefunden. Anfänglich war 1 von ihnen mit Giardia und 2 mit Corona-Virus. Nach 2 Wochen Behandlung in einer Tierklinik sollten sie ok sein, also nahm Maria sie mit. Nur ein paar Tage später begann eines der Babys zu erbrechen. Sie haben es in einer anderen Klinik erneut untersucht, da es spät am Abend war und die andere Klinik geschlossen war. Es war positiv für Panleukopenia. Maria kaufte Seren mit Antikörpern für die anderen, aber sie halfen nicht. Sie haben den Ausbruch der Krankheit nur ein wenig hinausgezögert. Zuerst erkrankte das überlebende Kätzchen (Girlie), einige Tage später das schwarze Junge (das kürzlich verstorben ist). Inzwischen ist auch das Tigerjunge gestorben.

 

Sie musste sie auf 3 Kliniken verteilen und das Tigermädi kämpft noch. Alle Aufwendungen für 2 umsonst. Trotzdem sind für alle 3 Kitten Kosten angefallen, wir hoffen dass wenigstens das letzte Kleine noch überlebt.

Und natürlich freuen wir uns sehr wenn Maria dabei finanzielle Hilfe bekommt. Die Lage für die Strassentiere wird nicht besser in BG, der Winter vor der Tür und durch die ganzen Einschränkungen keine oder wenig Versorgung der Strassentiere. Jeder Betrag hilft! Gern auch über den unterstehenden Paypal Link.

Vielen lieben Dank!!

 

Und hier die kleine Tigerin, die um ihr Leben kämpft:

 

Und hier ihre Geschwister, die verstorben sind:

 

1 Kommentare

Neuer Kanal auf Telegram

Wir sind seit 7 Jahren auf Facebook und haben da knapp 500 Abonnenten bzw. die die unsere Seite geliked haben. Nun denken wir ja auch immer wieder mal über grundsätzliches nach und Facebook gehörte dazu. Seit rund einem Jahr bekommen unsere posts, das da sind Spendenaufrufe und Katzenvermittlung, keine greifbare Resonanz mehr. Besser gesagt: übers liken geht nichts weiter, keine Spenden und keine Vermittlungen. Dazu kommt dass mitunter das Publikum dort generell aus gefühlt 80 % Trollen besteht und irgendwie immer das gleiche gepostet wird. Ich habe mich da mal mit einer Tierschutzkollegin ausgetauscht: stell dir vor, Facebook stellt fest dass es in die Bedeutungslosigkeit versunken ist ;-). 

Wir haben nun einen Kanal bei telegram erstellt. Der muss natürlich noch aufgebaut werden und auch wir müssen uns da erstmal zurecht finden. Und freuen uns sehr wenn ihr uns da auch folgt: https://t.me/KatzenhilfeHoffnung

1 Kommentare

Pepa malt ...

... das klingt irgendwie profan: Pepa ist eine Künstlerin und wenn ihr neben Job und Versorgung von mittlerweile 30 Katzen auch mal langweilig ist oder einfach zur Entspannung, dann malt Pepa. WOW wenn ich das so könnte .... 

Nun meinte sie, vielleicht wäre es möglich diese Bilder zu verkaufen, 30 Katzen wollen ja versorgt sein.

Nicole und ich finden die Gemälde ganz toll und zur Info: an einem Gemälde arbeitet Pepa knapp 1 Monat.

 

Material ist Acryl auf Canvas. Die Grössen mit Preis stehen auf dem Bild inkl. Versand nach DE. Und für die ewigen Feilscher: nein wir verhandeln nicht, es ist nicht nur der Preis für ein Gemälde sondern auch gleichzeitig eine Unterstützung für Pepas Arbeit.

Wer sich in ein Bild verliebt - gerne melden! Schliesslich steht ja Weihnachten vor der Tür - wer also noch nach einem tollen Geschenk sucht, das auch noch einzigartig ist, hier kommt es:

 

 

wer ein Bild länger betrachten möchte - einfach auf das Kreuz im Bild klicken! :-)

 

0 Kommentare

Die Tiere trifft es immer am härtesten

Ivelina schreibt uns heute ... das tut sie nur wenn es richtig, richtig eng ist. Normalerweise hat sie ihr Shelter und ihre diversen anderen Projekte gut im Griff. Wir schicken Ivelina immer mal wieder Geld, das sie meist für Kastrationen verwendet. Es steht der Winter vor der Tür, ok das tut er meist um diese Zeit und Ivelina ist darauf vorbereitet. Nicht vorbereitet ist sie auf die vielen Haustiere die reihenweise auf die Strasse gesetzt werden, meist Hunde. Sie wandern durch die Strassen immer auf der Suche nach ein bisschen Futter und einem neuen Zuhause. Corona verursacht ja schon hier in DE Verwerfungen und Probleme, die nun im Moment mit Milliarden durch den Staat abgefedert werden. Nicht so in BG: da sterben viele Menschen, viele Menschen werden arbeitslos und können sich kaum selber durchbringen, also landen die Haustiere auf der Strasse. Ivelinas Shelter ist übervoll und sie kümmert sich auch noch um das öffentliche Shelter in Kazanlak, da werden die Tiere nur von ihr versorgt, der Rest der Leute hat sich verabschiedet. Hunde über Hunde ... alle brauchen dringend Futter, Medikamente und Decken. Mit Vermittlung können wir da nicht helfen, nur mit Geld - hoffentlich ... 

darum heute unsere wirklich dringende Bitte an Euch: bitte helft Ivelina mit Geld - gern an sie direkt oder an uns. Hier stehen alle Infos.

Direkt etwas nach BG schicken ist mittlerweile ein Ding der Unmöglichkeit. Pakete über die deutsche Post kommen zurück weil der Vertragspartner in BG nicht arbeitet. Selbst Zooplus.com hat Lieferungen nach BG gestrichen.

 

Wir hoffen dass mit eurer Hilfe die Tiere bei Ivelina und im öffentlichen Shelter den Winter überleben - DANKE!

 

Ach - und wenn jemand auf den Fotos seinen Herzenshund entdeckt - bitte melden. Irgendwie bekommen wir das dann auch hin :-)

 

0 Kommentare

Marias Highlight der letzten Wochen

Gestern Nacht gibt mir Maria wieder mal ein Update der letzten Wochen. Die Highlights waren wie üblich die Hoarderin, deren Mann das Haus verkaufen will in dem 7 Katzen leben, die müssen nun weg. Was die Hoarderin nicht davon abhält weiter Kitten einzusammeln, Panleukopenia Kitten ...

Von den 7 Katzen mussten 3 in die Klinik, Kosten für 2 Wochen 600 €, ihr Zustand war miserabel. Den anderen 4 geht es etwas besser. Maria musste dafür seit dem Sommer kämpfen dass sie sich um die 3 kranken Katzen kümmern darf. Und hat sich schnell noch 2 Panleukopenia Kitten geschnappt, die die Hoarderin aus ihrem Heimatdorf mitgebracht hat.

Darüberhinaus hat sie noch einen Minitiger eingesammelt der massiv von Bandwürmern geplagt war:

 

 

Ihr geplantes Kastrationsprojekt in einem Dorf ist geplatzt. Sie wurde um Hilfe bei der Kastration gebeten von Leuten die Streunerkatzen füttern. Maria hat sich mit örtlichen Vets in Verbindung gesetzt, gute Preise ausgehandelt und dann .... nichts. Die Leute dort haben es einfach nicht fertig gebracht die Katzen einzusammeln und zum Tierarzt zu bringen. Maria hat wochenlang nachgefragt, jetzt gibt sie auf. Viel Arbeit für nichts.

 

Die Liste ließe sich so fortführen, finanzielle Hilfe bei den Klinikkosten von 600 € für die 3 kranken Hoarderkatzen ist wirklich wirklich sehr willkommen! Gern auf unser Konto oder über den unterstehenden Paypal Link. Daaanke!

0 Kommentare

Provisorien

Pepa ist eh schon mehr wie übervoll mit Katzen, die ihr gebracht werden und die sie findet. Und sie muss leider immer wieder Katzen ablehnen weil alles viel zu voll ist. Nun ist auch noch in der Garage, in der die Katzen wohnen, der Boden weg gebrochen. Es muss ein neues Fundament rein und ein neuer Boden. Dazu muss Pepa erstmal einen Handwerker finden der das zu einem vernünftigen Preis macht. Und alle Katzen müssen dann in Boxen ... und das nicht nur wenige Stunden. Im Moment hat Pepa Türen über den abgesunkenen Boden gelegt. Nicht dass die Katzen auch noch einen Weg nach draussen finden.

Und so nebenbei hat Pepa auch noch einen kleinen Buben gefunden der um sein Leben kämpft. Und muss wieder mal verkraften dass ein kleines Kitten, das man ihr vor die Tür gelegt hat, nach einer halben Stunde gestorben ist.

 

Maria kastriert was sie in die Finger bekommt und alle frisch Operierten dürfen sich bei ihrer Mama im Badezimmer erholen. 

Sich von Provisorium zu Provisorium hangeln, alles unter chronischem Geldmangel und im Wissen dass es nie genug ist für die Strassenkatzen - nur selber ist man schon an der Oberkante. Das alles ist Alltag bei den Tierschützern in Bulgarien. 

Wir in DE können nur versuchen die Spitzen abzufangen und - es sei getrommelt und gepriesen - wir haben Sponsoren die regelmäßig Geld schicken, mit dem die Mädels vor Ort rechnen können.

Bis dann wieder so eine Baumaßnahme alle Planungen über den Haufen wirft. BITTE - wer ein paar Euro entbehren kann - wir freuen uns riesig wenn Pepa Geld für den neuen Boden bekommt. Gern auf unser Konto, direkt mit Paypal an Pepa oder über den unterstehen Paypal link an uns. 

 

Hier nun der renitente Boden und der kleine Bub der so gern weiter leben möchte:

 

0 Kommentare

Gaby hat den Kampf verloren

... heute Nacht haben ihre Nieren endgültig versagt. Wir sind unsagbar traurig und wütend. Gaby hat so gerne gelebt und ihr Leben war viel zu kurz.

04.09.2020 - Tageszahl 8 - die Zahl der Unendlichkeit! Ich hoffe Gaby du hast noch viel vor wo immer du jetzt auch bist, es möge dir gelingen! 💖

2 Kommentare

Gaby kämpft

... den Kampf um ihr Leben. Den Vergiftungsaktionen in Hisar entgangen, dann angeschossen, davon querschnittgelähmt. Unsere Pflegestelle nimmt sie auf und kämpft seitdem gegen immerwährende Blasenentzündungen. Die Antibiotika, auch starke schlagen nicht an. Um den Erreger bestimmen zu können müssen die Antibiotika abgesetzt werden. Gaby stürzt ab, Nierenversagen. Als letztes Mittel bekommt sie Infusionen, Folge ist dass die Windel ständig gewechselt werden muss. Ein gutes Zeichen weil die Nieren wieder angefangen haben zu arbeiten. 

Gaby kämpft um ihr Leben, unsere Pflegestelle wechselt ständig Windeln, Pepa betet und hofft, wir mit - Please Gaby fight🍀

Wenn sie diese Krise übersteht bleibt immer noch das Entzündungsproblem, aber eins nach dem anderen.

Und ich finde wir können von dieser kleinen grossen Katze lernen, kämpfen auch wenn es aussichtslos scheint. Kämpfen um unser Leben oder das was uns darin wichtig ist. Niemals aufgeben und wenn wir verlieren - dann haben wir es wenigstens versucht. Und wer weiss - vielleicht ist ein Verlust auch manchmal ein Gewinn. Hinfallen ist keine Schande, liegenbleiben schon.

Und wenn ich so zurückdenke, gibt es sicher ein paar Sachen die ich bereue und es sind vor allem die Dinge die ich nicht gemacht habe, auf später verschoben. Später ist nie. 

 

Darum bitten wir euch heute inständig: schickt Gaby gute Wünsche und noch mehr Kraft - sie kann es brauchen!

 

0 Kommentare

Auch mit Corona geht das Leben weiter

Ganz ehrlich - ich hatte nicht vor, dieses C-Wort nochmal in die Tasten zu klopfen ... leider geht  der Wahn immer weiter. Nicht nur bei uns, auch in BG werden jede Menge Existenzen vernichtet, Maria kämpft um ihr Kastrationsprojekt, ging es bisher schon zäh, ist es jetzt noch mühsamer. Sobald wir Fotos bekommen veröffentlichen wir die natürlich. Aber aufgeben kommt nicht in Frage, also machen wir hier in DE wie auch die Mädels in BG weiter, die Strassenkatzen hungern und sterben weiter und benötigen Hilfe.

 Pepa hat mal so eben 7 Katzen mehr, glücklicherweise schickt unsere Pflegestelle Geld damit sie in BG richtig gutes Futter für die Kleinsten kaufen kann und die einen guten Start ins Leben bekommen. Das hält natürlich nicht ewig, wir freuen uns daher sehr wenn wir weiter Spenden dafür bekommen. 

 

Achja - da war noch was mit C.... wer sich fachlich fundiert informieren mag, findet hier mehr. Lustig dass mein Ausflug ins Reptiliengehirn sich da auch wieder findet ;-)

Und wer weiter denken mag - ja der kann sich gern überlegen wozu diese Inszenierung dient ... 

 

Aktueller denn je ein schon älterer Text vonMarianne Williamson,

aus: “A Return To Love: Reflections on the Principles of A Course in Miracles”, Harper Collins, 1992

 

"Unsere tiefste Angst ist nicht, dass wir unzulänglich sind.
Unsere tiefste Angst ist, dass wir unermesslich machtvoll sind.
Es ist unser Licht, das wir fürchten, nicht unsere Dunkelheit.

Wir fragen uns: Wer bin ich eigentlich, dass ich leuchtend, hinreißend, talentiert und fantastisch sein darf?

Wer bist du denn, es nicht zu sein?

Du bist ein Kind Gottes.

Dich selbst klein zu halten, dient der Welt nicht.

Es hat nichts mit Erleuchtung zu tun, wenn du dich kleiner machst, damit andere um dich herum sich nicht verunsichert fühlen.

Wir sollen alle strahlen wie die Kinder.

Wir wurden geboren, um die Herrlichkeit Gottes zu verwirklichen, die in uns ist.

Sie ist nicht nur in einigen von uns; sie ist in jedem Einzelnen.

Und wenn wir unser eigenes Licht erstrahlen lassen, geben wir unbewusst anderen Menschen die Erlaubnis, dasselbe zu tun.

Wenn wir uns von unserer eigenen Angst befreit haben, befreit unsere Gegenwart andere ganz von selbst."

 

0 Kommentare

Gesucht wird ...

... schwarze Langhaarkatze mit weissem Brustfleck, jetzt ca. 8 Jahre alt, geboren in Sofia. Sie wurde 2014 in die Gegend Soest/Dortmund vermittelt und wäre ca. 2015 einfach verschwunden ... 

Aus Datenschutzgründen können wir hier nicht mehr Details schreiben. Es geht auch gar nicht darum die Miez aus einem eventuell neuen Zuhause zu nehmen. Wir möchten einfach nur wissen wie es ihr geht. Tasso hat nichts gebracht. Die Person an die sie vermittelt wurde, ist nicht sehr hilfreich. Wir wollen hier auch keinen Stab über jemand brechen, uns geht es nur darum die Miez zu finden. 

Es ist für die Mädels in Sofia immer wirklich schlimm wenn solche Sachen passieren, eigenartige Geschichten, Katze weg ... es ist nicht nur ein wirklich finanzieller Aufwand Katzen in Bulgarien für die Vermittlung in DE vorzubereiten, es hängt immer auch ganz viel Herzblut daran. Und manchmal ist der Frust wirklich übergross wenn solchen Geschichten passieren: Miez einfach weg ...

Vielleicht hat es der Miezi einfach nicht gefallen und sie hat sich ein neues Zuhause gesucht. Ihr Chip sollte noch funktionieren. 

BITTE - wer kennt jemand der jemand kennt deren Nachbarn so eine Katze zugelaufen ist. Wir sind wirklich um jeden Hinweis dankbar und natürlich gibt es keinen Ärger wenn jemand die Miezi aufgenommen hat - wir möchten einfach nur wissen wie es ihr geht.

0 Kommentare

Es geht voran ...

... in Bulgarien. In Stara Zagora ist ein vernünftiges Tierheim gebaut worden und es finden Gespräche beim Bürgermeister statt über Kastrationen und chippen!!! Ivelina hat sich nun gleich dran gehängt und möchte das gleiche für Kazanlak, ihren Wohnort wo auch ihr Shelter steht. Hier der link zu ihrem Facebook post, ist zwar auf bulgarisch aber die Übersetzungen werden immer verständlicher ;-): 

 

Hier gleich die automatische Übersetzung ohne weitere Bearbeitung:

Ein fruchtbares Treffen heute!
Wir sind schon lange der Meinung, dass wir zusammenarbeiten sollten, hoffen, dass Babh und Kommunen es endlich erkannt haben!
Bewunderung für den Stellvertreter. Bürgermeister Mr. Nikolov und Bürgermeister von St. Zagora Schivko Todorov für die Initiative, Mittel für Chipping und Kastration auf dem Gebiet ihrer Gemeinde zu bereitzustellen.
Bei einem ähnlichen Treffen in Kazanlak schlugen wir das Chipping als wichtigsten Faktor bei der Bewältigung des Problems vor.
Wir hoffen, dass es endlich beginnt.
Dr. Dr. Dr. Mikov war extrem streng gegen Tierarzt und erinnerte sie daran, dass es ihre Pflicht ist, Besitzer einzuladen, sich an das Gesetz einzuhalten und ihre Haustiere zu chippen.

Eine liebe und langjährige Sponsorin nutzt Geburtstage immer um für uns um Spenden zu bitten. Mit Aufrundung hat ihr runder Geburtstag 500 € gebracht! Vielen lieben Herzensdank B.E.!!! Ohne dich wären die Katzen in Bulgarien verloren 

💞

Wir nutzen dies um aus unseren Notfallreserven  Ivelina für ihr Shelter wieder Geld zu schicken. Und freuen uns natürlich wenn andere gleich mitziehen. Die Paypaladresse von Ivelina steht in ihrem Profil, gern auch auf unser Konto.

0 Kommentare

Plastikverpackung

... ist schlecht für die Atmung, besser ist tödlich. Lina hat es überlebt. Das kleine Glücksbaby wurde in einer verknoteten Plastiktüte Pepa an die Tür gehängt und hat Gottseidank miaut sodass Pepa sie retten konnte. Ein paar Minuten später wäre die kleine Lina tot gewesen. Dazu fällt mir einiges ein: möge dieser Mensch sich bitte auch mal eine Plastiktüte über den Kopf stülpen und am Hals verknoten ... naaaa - wie lange er wohl durchhält? 

Dabei ist bei diesem Menschen zumindest Mitgefühl in kleinster Minidosierung noch vorhanden: er hätte Lina auch in der Landschaft "entsorgen" können oder gegen die Mauer knallen ... aber bitte wo ist das Problem bei Pepa zu klingeln und sagen: sorry, ich kann für die Kleine nicht sorgen, nimmst du sie bitte, hier hast du 10 Leva ... aber das würde so ein bisschen Haltung erfordern die nicht vorhanden ist.

Und Mitgefühl und Achtung auch vor den Kleinsten. Das fehlt nun hier wie dort. Gestern ein Nachbar geht mit einem Bunsenbrenner über die Fugen seiner Platten. Klar haben die die Eigenschaft das da alles mögliche wächst. Und auch ich fummel meinen abgeblühten Löwenzahn da raus und finde alles mögliche Getier: Ameisen, die ihren Staat unter den Gehwegplatten haben, kleine Würmchen und manches andere. Die Ameisen sind stinkig weil sie ihre Burg wieder aufbauen müssen, sorry Leute, die Würmchen schiebe ich wieder zurück. Und wenn nun einer mit Feuer da drüber geht ist deren Welt in Flammen und sie selber auch. Das ist Krieg!

Und wir wollen Frieden in dieser Welt ... es wäre zum lachen wenn es nicht so traurig wäre. Schafft erstmal Frieden in euerer kleinen Welt, damit sind wir alle ausgelastet. 

Uns gehört hier auf dieser Erde gar nix, nix und nochmal nix. Auch wenn es hier mein Haus und Garten ist ... ich habe dieses kleine Stückchen Erde anvertraut bekommen damit alle da leben können. Ich habe keinen Anspruch dass in den Beeten alles wächst, also kommt Gemüse und Co. in Töpfe da kommen die Schnecken nicht ran. Die dürfen in die Wildnis hinterm Zaun umziehen da stören sie nicht usw. usw. 

Nur ein bisschen Hirn und Lösungen sind da.

Manchmal denke ich gerade in diesen Zeiten, es bräuchte 10 Pandemien damit die Erde wieder mal durchschnaufen kann und die Menschen ein bisschen, nur ein klitzekleines bisschen demütiger werden  - für den Anfang! Dann darf es auch ein bisschen grösser werden mit der Demut vor allem Leben. Wir können nicht ohne diesen Planeten, aber dieser Planet sehr gut ohne uns!!!

 

Ach und das ist die kleine Lina - wir hoffen dass sie überlebt und eine fröhliche gesunde Katze wird. Pepa tut alles dafür und wenn einer Pepa dabei helfen mag - sehr gerne! Unser Paypal link funktioniert übrigens auch 

😁

0 Kommentare

Corona und Pakete

Nicole ist völlig genervt: sie hat vor Wochen ein Paket mit tollen Sachen an Pepa geschickt, das ganze landet in der Coronamisere. DHL arbeitet in Bulgarien mit Rapido zusammen. Leider ist der Name nicht Programm, Rapido ist der schlechteste Paketdienst in Bulgarien. Ausliefern ist nicht, die Empfänger müssen ihren Paketen hinterher telefonieren. Macht Pepa auch - nur bei Rapido ist niemand erreichbar, Corona sei Dank. Jetzt ist das Paket wieder in DE zurück und Nicole soll nochmal zu dem eh sehr hohen Porto 10 € bezahlen damit sie es wieder bekommt ... Nicole versucht natürlich alles um eine vernünftige Lösung zu erreichen ... es kann ja nicht die Schuld der Versender sein wenn DHL mit unfähigen Diensten in BG zusammen arbeitet.

Deshalb: bitte schickt keine Pakete nach BG, die kommen in diesen Zeiten nicht an. Für jede zweckgebundene Spende gibt es Fotos von den Mädels in BG! Und natürlich kommunizieren wir sehr gerne was mit den Spenden in BG gemacht wird.

0 Kommentare

Die magische Kugel

... nein keine Kristall-Wahrsagekugel. Eine schlichte Gewehrkugel, die heute aus Gaby raus operiert wurde. Unsere Pflegestelle rotierte die letzten Tage, Gaby hat Eiter in der Gebärmutter, muss also dringend operiert werden, die Kastra steht eh an und die Kugel, mit der auf Gaby geschossen wurde, steckt immer noch in ihrem Bauch. Diese OP kann kein Wald- und Wiesenchirurg machen, da braucht es einen Spezialisten mit viel Erfahrung. Eigentlich nicht so schwer zu finden aber in diesen verrückten Coronazeiten eine Herausforderung. Arztpraxen haben zu, die offen sind, sind komplett überlastet. Egal - unsere Pflegestelle schafft es nach einem Tag telefonieren einen wirklich Guten zu finden. Wir bangen alle und alles geht gut. Gaby hat die OP gut überstanden, ist halt ziemlich angepisst, das gibt sich. Ich schicke Pepa ein Foto der heraus operierten Kugel, Nicole kommt ins grübeln, diese Kugel sieht genauso aus wie die, die aus ihrer Hündin Sari herausoperiert wurde ... wie der Name schon sagt: Sari kommt aus Hisar ... plötzlich dämmert es Pepa, klar sagt sie, Gaby war an dem gleichen Platz auf Futtersuche wie Sari vor Jahren, ein Restaurant, dessen Besitzer dafür bekannt ist, Katzenfallen aufzustellen und die Katzen dann zu töten - wenn Pepa sie nicht rechtzeitig findet. 

Dieser Mensch ... hab ich Mensch geschrieben? ... macht noch ganz andere Dinge mit den Tieren ... ein Tierhasser der Sonderklasse dem keiner das Handwerk legt.

Nun komme ich zurück zu meiner magischen Kugel ... ich versuche die Kurzform: die filmische Aufarbeitung eines Attentats, wenn das stimmen würde was offizielle Stellen behaupten, dann hätte die Kugel, die einem Präsidenten das Leben kostete, ein paar Mal selbständig die Richtung wechseln müssen bis sie traf. Ich hätte gern auch so eine, die sich beim nächsten Mal gegen den richtet, der schiesst!!!

Ersatzweise gern ein Virus das richtig Schaden anrichtet bei dem Typen ... ja schon gut, ich bin nicht heilig, das überlasse ich anderen. Die müssen auch nicht mit dem Resultat solcher Handlungen klar kommen.

 

0 Kommentare

Corona, die 2.

Ok - ich gebe es gleich zu - dieser Blog hat mit Tierschutz  nicht so wirklich was zu tun ... ich blogge trotzdem darüber weil das was in den öffentlichen Medien getrieben wird an Dreistigkeit nicht mehr zu überbieten ist. Das Thema wird weiter gehypt und klar kann man hier unterschiedlicher Meinung sein: was ist Information und was ist Stimmungsmache. Soll die Angst weiter geschürt werden oder sollten nicht auch Meldungen veröffentlich werden die dieses Thema relativieren und vor allem über Hintergründe informieren. Ich bekomme schon die Krise wenn auf Seite 1 der Tageszeitung jeden Tag berichtet wird, dass so und soviel neu infiziert sind ... das heisst nicht unbedingt krank, schon gar nicht schwer krank. Manche meinen dazu, die müssen das, die müssen ihr Blättchen ja auch verkaufen ... hmm 

Aber was mir nun eine Tierschutzkollegin berichtet sprengt diesen Rahmen weit: sie hat auf Facebook einen post geteilt in dem über die Heilung von Coronakranken in Italien berichtet wird, sie fand das eine positive Nachricht - Folge: der Beitrag wurde von Facebook gesperrt weil er gegen die Gemeinschaftsstandards verstösst ... soso ... 

ich habe mich fast schon daran gewöhnt dass grundsätzlich und ziemlich schnell auf YouTube Videos gelöscht werden die sich differenziert zu diesem Thema äussern und kritisch gegenüber der Panik Mainstream Presse sind. Gelöscht!!! 

Gerade jetzt ist - noch - ein Video online, in dem der Sprecher des RKI (Robert-Koch-Institut) auf die Frage wie denn die Corona Verstorbenen gezählt werden, v.a. die die eine schwere Vorerkrankungen hatten und auch Corona positiv waren, eine überraschend klare Antwort gibt: egal wie schwer jemand krank war, egal an was er verstorben ist, wenn er Corona positiv ist, wird er als Corona Toter gezählt ... noch Fragen?! Das wird übrigens in Italien nach hochoffizieller Auskunft ganz genauso gehandhabt.

Offenbar ist man wo auch immer der Meinung die Menschen in diesem Land sind zu blöd und zu dumm sich eine eigene Meinung zu bilden, geduldet wird das was von oben vorgegeben wird.

Und nur so nebenbei: diese so tollen angekündigten Hilfen für die kleinen Selbstständigen finden nicht statt: die Solo-Selbstständigen die jetzt keine besonderen Betriebsausgaben haben wie Büromiete oder ähnliches, die also "nur" für ihren Lebensunterhalt sorgen, die bekommen nichts! Die können ja dann Hartz4 beantragen. So wird die Vielfalt in diesem Land systematisch kaputt gemacht und die grossen Firmen, die das locker aussitzen, teilen sich dann den Kuchen.

Alles nur Zufall, nicht geplant? Ach Leute - wer ist denn so naiv? Aber halt genau - wer hier einen Plan vermutet ist ja Verschwörungstheoretiker.

Und das so ganz nebenbei Teile unserer freiheitlichen Grundrechte gleich mit abgeschafft wurden - geschenkt! Äussert man sich darüber kritisch kommt die Keule ob man als Alternative denn mehr Tote möchte ... Totschlagargument nennt man das, bloss keine Kritik dulden. 

 

Ich möchte hier weder die Verstorbenen klein reden noch als unbedeutend abtun. Nur mal Zahlen: jeden Tag versterben in DE durchschnittlich 2500 Menschen, auch schon vor Corona. Vor 2 Jahren verstarben an der Grippewelle in DE 25.000 Menschen, das hat niemand! interessiert, schon gar nicht die Politik oder Presse.

 

Ich nutze einfach diese Plattform weil mir hier keiner löschen kann. Und ich habe eine Bitte: egal welcher Meinung ihr seid oder welche Meinung ihr künftig haben werdet - das darf sich ja ändern :-) - nutzt alle Infokanäle, man findet immer noch so einiges im Internet und lasst euch bitte nicht von dieser kreierten Angstwelle lähmen. Angst aktiviert das Reptiliengehirn, das da entweder Kampf oder Flucht kennt, normales Denken ist ausgeschaltet. Bleibt stabil in euerer Mitte, geht in die Natur, macht Yoga, was auch immer. Leben ist immer Veränderung und ja - es wird ein Leben nach Corona geben, wie? Keine Ahnung - aber wenn ihr bei euch bleibt, kritisch den Medien gegenüber und euer Herz offen lasst für die die in Not sind und Hilfe brauchen - dann ist alles gut! Und ihr wisst doch: wenn es noch nicht gut ist, ist es noch nicht zu Ende. Dann haben wir noch einen Job zu erledigen.

 

0 Kommentare

Corona (Wahn-)Sinn

Es existieren unzählige Erklärungen, Theorien was auch immer über dieses Coronavirus. Ich wiederhole sie hier nicht alle, wer mag findet alles im Netz. Ein paar Dinge sind nun auch für uns wichtig, als Bürger dieses Landes und als Tierschützer. Wir leben zum Glück nicht in Dänemark, hier gibt es mittlerweile ein Notstandsgesetz das es den Behörden erlaubt ohne Gerichtsgenehmigung in Wohnungen zu gehen, auf Corona zu testen und! wenn denn ein Impfstoff zur Verfügung steht, die Bürger zwangsweise zu impfen. So weit sind wir hier zum Glück (noch) nicht, auch Schweden hat erklärt dass ihnen diese Massnahmen zu weit gehen.

Corona nun also in DE ... früher wurde alle paar Jahre eine neue Sau durchs Dorf gejagt, das geht nun erheblich schneller. Erinnert sich noch jemand an CO2? War das was? Ach ne längst erledigt - wir haben eine neue CO2Steuer, damit ist das Klima gerettet, alles gut!

Und nein, ich will nicht die Krankheits- und Todesfälle bagatellisieren. Ich hatte auch mal ne echte Virusgrippe, kann also mitreden. Und erinnert sich noch jemand daran, dass im Winter 2017/18 rund 25.000 Menschen allein in DE an der Virusgrippe gestorben sind? Hat niemand interessiert. Nun hier die heute aktuellen Zahlen: DE 17 Tote, Italien 2158, weltweit 7154 ... 

Die Frage ist beantwortet, wie schafft man es Millionen Menschen dazu zu bringen sich freiwillig einsperren zu lassen? Wie bekomme ich die drögen Deutschen dazu endlich ihr Bargeld aufzugeben? Nun auch hier beim popeligen Bäcker gestern ein Schild: wenn möglich EC-Kartenzahlung. Soso ... Bargeld ist gelebte Freiheit - die steht nun nicht mehr sehr hoch im Kurs.

Cui bono ... wem nutzt es?

Was bleibt ist dass alle! Informationen im Netz zu finden sind, von der einen Seite, von der anderen, wer mag kann und sollte sich eine eigene Meinung bilden.

Wer Infos von naturkundlicher und homöopathischer Seite dazu mag, es findet wieder ein Online Kongress von Unitedtoheal statt. 

 

Und nun endlich zu den Tieren, die wieder mal die A...Karte haben. Animals Angels musste sich fast fluchtartig aus ihren Einsatzgebieten zurückziehen. Wer sich nicht zurückziehen kann sind die Schlachttiere in den Transportern die nun nicht mehr kontrolliert werden und die in ihrem nun sehr kurzen verbleibenden Leben unsägliches Leid erfahren werden. Aber natürlich nimmt Animals Angels die Arbeit wieder auf sobald dies möglich ist.

 

Zur Zeit sind auch keine Tiertransporte mit Haustieren nach DE möglich, wer sich also ein Tier in Bulgarien oder wo auch immer ausgesucht hat muss ein bisschen warten. BITTE  wartet auf euer Tier, die Zeit vergeht so schnell und es könnte  die letzte Chance für dieses Tier sein ein Zuhause zu bekommen. Wie bei Gaby, die von einer wohlmeinenden Bulgarin nicht von der Strasse genommen wurde und nun querschnittgelähmt ist. Also bitte gebt eurem Tier in Wartestellung die Chance seines Lebens und habt ein wenig Geduld.

 

Und nun zu uns: auch uns trifft es , Nicole wird ihre Reise nach Bulgarien Mitte April wohl absagen müssen, Deutsche dürfen nicht mehr nach BG einreisen, das wird sich wohl erstmal nicht so schnell ändern.

Gern hätte sie den Mädels Eure Spenden persönlich übergeben. Nun - wenigstens funktioniert der Zahlungsverkehr noch wie immer, wir schicken also die Spenden wie bisher mit Bank und Paypal nach BG. Und die sind nach wie vor und nun noch dringender nötig weil in Bulgarien, aber nicht nur da, die Menschen ihre Haustiere reihenweise auf die Strasse setzen aus Panik die Haustiere könnten COVID19 übertragen. Können sie nicht!! ... hier gibt es fundierte Infos dazu. 

Bitte helft uns weiter - die Mädels müssen soviel Strassentiere versorgen mit denen die sie schon von der Strasse genommen haben. Nun kommt auch noch das Frühjahr mit unzähligen Kitten wieder. Maria hat die letzten Monate genutzt und ständig kastriert, aber es sind halt so viele.

0 Kommentare

Hätte ....

Das ist Gaby als kleines Kitten, geboren auf der Strasse mit Brüdern und Schwestern, sehr verspielt, freundlich und gesund ... 

... und das ist Gaby jetzt ... 

... dazwischen liegen eine Frau in Hisar, die in der Gegend arbeitet wo Gaby mit ihren Geschwistern geboren wurde und überlegt hat ob sie Gaby adoptieren und von der Strasse in ihr Zuhause nehmen soll. Sie hat es nicht gemacht, dann kam die Vergiftungsaktion in Hisar bei der Gabys Geschwister alle starben. Und weil Gaby das überlebt hat, hat noch jemand auf sie geschossen. Das Ergebnis sind gelähmte Hinterbeine und eine Blase die nicht richtig funktioniert. Gaby muss immer Windel tragen und diese muss alle paar Stunden gewechselt werden. Unsere Pflegestelle hat Gaby aufgenommen, Pepa hat nicht ansatzweise eine Möglichkeit Gaby mit ihrem Handicap gut zu versorgen.

Die Vets in der Klinik in Sofia haben sich nicht getraut die Kugel zu entfernen, auch die Haustierärztin unserer Pflegestelle schreckt davor zurück, da muss ein Spezialist ran. Das wird nun alles zusammen mit der Kastration gemacht und natürlich wird das alles teurer. 

Das alles hat Pepa gestern erfahren von der Frau die überlegt hatte Gaby zu nehmen ... und klar haben dann Leute bei Pepa angerufen als Gaby gelähmt war ob Pepa sich bitte darum kümmern kann ... 

Wie hat Pepa so passend zu der Frau gesagt: wenn du überlegst ein Strassentier zu adoptieren, denk nicht lange nach - mach es einfach!

Ja - hätte sie denn mal ...

0 Kommentare

Reise nach Bulgarien April 2020

Im April dieses Jahr ist es wieder soweit :)

Ich, Nicole, fahre mit Tanja von der Tierhilfe Kowaneu und zwei anderen Mädels wieder nach Bulgarien. Pepa und Maria stehen auf dem Plan und auch Mike und Maia - die beiden kenne ich persönlich noch nicht, daher freu ich mich sehr auch sie kennenzulernen.

Sie alle kämpfen für dieselbe Sache: Dem Tierleid ein fettes NEIN vor den Latz zu knallen!

Ja ich weiß ..ein Tropfen auf dem heißen Stein.

Aber weder Pepa, noch Maria noch Mike und Maia hören auf zu kämpfen. Warum also sollten wir es tun???

In diesem Sinne..

Wir würden uns riesig freuen wenn ein paar Spenden zusammenkommen, damit wir den tollen Einzelkämpfern wieder einige Taler oder Futter oder andere wichtige Dinge in die Hand drücken können.

Danke für eure unermüdliche Hilfe!

0 Kommentare

Abschied

... von 2019 ... aber nicht nur von diesem Jahr sondern auch von der Furcht nicht genug Spenden zu bekommen wenn in Bulgarien wieder mal die Notfelle aufschlagen und meine Atmung leicht hektisch wird. Das war nun wirklich ein Wunder dieses Jahr und vor allem am Ende des Jahres, dass es noch genug Menschen gibt die die schwächsten Kleinsten wahrnehmen und Geld schicken, soviel Geld dass Pepa sagt, ich schick dir das zurück, die Kleine ist gerade gestorben. Ne ne sagt der Spender, Pepa hat noch soviel andere Katzen zu versorgen, lass mal. Fast ein Wunder dass Anstand in einer Welt noch funktioniert, die jeden Anstand zu verlieren scheint. Ich will hier nicht wiederholen was völlig unterbelichtete arrogante  junge Menschen an Respektlosigkeiten von sich geben, die Medien sind voll davon. Aber auch davon dass die Mehrheit der Menschen in diesem Land sich das nicht mehr bieten lässt und die Proteste hoch schlagen. Abgesehen davon das die Jungen ja von entsprechend unfähigen Eltern erzogen wurden aber das wäre nun ein ganz anderes Thema.

Spender auch die in Ruhe Bilanz ziehen und Prioritäten setzen ... und dann wieder viel Geld schicken, damit es in Bulgarien weiter gehen kann. Die mir immer wieder schreiben, bitte melden wenn es wo eng wird!

 

Dafür und für all die die ich vergessen habe hier aufzuzählen (auch mein Hirn sortiert sich gerade neu) bedanken wir uns in grosser Demut, in grosser Dankbarkeit und voller Respekt dass Ihr uns schon so lange die Treue haltet, dass ihr die Strassenkatzen nie! vergesst, nie!!

 

Das macht Hoffnung für ein neues Jahr 2020 das sicher wieder neue Herausforderungen bereit hält. Aber so genau will ich das heute nicht wissen. Ich weiss nur eins - dass wir uns auf euch verlassen können, dass die Strassenkatzen und die Mädels in Bulgarien mit ihren verletzten, oft gequälten Notfellchen auf euch zählen können. Nur das zählt!

 

💞Danke! 💞

 

und für das neue Jahr wünschen wir euch dass ihr Spur halten könnt auf eurem Lebensweg, macht das was euch wirklich wichtig ist, wenn was wegfliegt gehört es nicht mehr zu euch, lasst los, dann habt ihr die Hände frei für was Neues. Tut euch und anderen gut, seht das Glück und die Liebe die überall sind, achtet auf euch - ihr werdet noch gebraucht!  

😻

0 Kommentare

Weihnachtsengel

Letztes Jahr am Weihnachtstag in Bulgarien ist Hope zu den Engeln geflogen, dieses Weihnachten war es Beatrice Nala die auf ihre letzte Reise gegangen ist. Die Kleine war erst seit gestern bei Pepa und gestern Abend hat Pepa mir die Fotos geschickt. Pepa war so optimistisch dass die Kleine es schafft, sie hat gegessen und die Verdauung war in Ordnung, heute am Weihnachtstag ist sie zu den Engeln geflogen. 

Wir haben die Kleine heute nachmittag bei Facebook gepostet und innerhalb einer Stunde Spenden bekommen. Das war unser persönliches Weihnachtswunder. 

Und macht Hoffnung auf Menschen die die Kleinsten achten und Anteil nehmen. Auch an einem so kurzen Leben. Wieder mal haben wir "nur" erreicht dass die Kleine nicht allein und einsam in einer kalten Ecke gestorben ist. Sie war warm behütet und kann den anderen Engelkindern erzählen "ich wurde geliebt". 

0 Kommentare

Frohe Weihnachten - Merry Christmas

Image by Larisa Koshkina from Pixabay
Image by Larisa Koshkina from Pixabay

... das wünschen wir, Nicole und ich und die Mädels in Bulgarien allen unseren Spendern, Helfern, Wegbegleitern. Weihnachten ist ein Fest des Lichts in der dunkelsten Jahreszeit. Und Ihr Alle helft mit dieses Licht zuverlässig das ganze Jahr über auszusenden - zu den Strassenkatzen und dem Team in Bulgarien. Dafür danken wir Euch aus aus vollem Herzen! Habt frohe und genussvolle Weihnachten! Feiert!! Den dafür ist das Leben da!!!

Und wenn Ihr mögt - nutzt die Raunächte dieses Jahr 2019 innerlich abzuschliessen und in der Ruhe und Stille das neue Jahr 2020 willkommen zu heissen

 💖

 

 

2 Kommentare

Stille Zeit

Es gibt so wunderweiße Nächte,
drin alle Dinge Silber sind.
Da schimmert mancher Stern so lind,
als ob er fromme Hirten brächte
zu einem neuen Jesuskind.

Weit wie mit dichtem Diamantstaube
bestreut, erscheinen Flur und Flut,
und in die Herzen, traumgemut,
steigt ein kapellenloser Glaube,
der leise seine Wunder tut.

(Rainer Maria Rilke)

 

Ruhig werden in einer lauten Zeit ... ruhig werden im Innern und darauf bauen dass in dieser lauten Zeit Wunder passieren. Dieser Ort der Ruhe und Zuverlässigkeit bedeutet auch dass wir in dieser unruhigen, herausfordernden, anstrengenden Zeit bauen können auf Menschen die zuverlässig an uns besser an die Strassenkatzen in Bulgarien denken. Menschen die Geld schicken obwohl sie selber auch finanzielle Herausforderungen meistern, die grosse Pakete schicken mit Futter nach Bulgarien, die hier Futter sammeln und es mit einem Transporter nach Bulgarien bringen damit die Streuner dort zu essen haben. Menschen die nicht vergessen dass es immer noch jemand gibt der Hilfe bedarf.

Dafür bedanken wir, Nicole und ich und vor allem die Mädels in Bulgarien, uns aus tiefstem Herzen! Dafür dass Ihr den Streunern Namen gebt, dass sie genug zu essen haben und auch die Tiere wissen, sie werden gesehen.

 

Das erinnert mich an eine Szene vor vielen Jahren in Mexiko, auch dort Strassenhunde, lieb und friedlich. An einer Bushaltestelle wartet ein junges Paar, zwischen sich eine Plastikschüssel mit einem Handtuch und drin ein ehemaliger Strassenhund. Diese Haltung und der Blick dieses Hundes ... ich habe jetzt Familie, ich gehöre zu jemand!

Dafür arbeiten wir seit Jahren, dass es ein Zuhause gibt für die Strassenkatzen. Und davor steht die Arbeit der Mädels in Bulgarien die Strassenkatzen von der Strasse nehmen und versorgen. 

Ohne eure Hilfe wäre das unmöglich - DANKE!

Danke dass ihr dieses Licht zuverlässig leuchten lasst!

 

 

Image by Myriam Zilles from Pixabay
Image by Myriam Zilles from Pixabay
0 Kommentare

Heute in Bremen

... Weihnachtsmärkte in der Altstadt - schön! Nach so 5 Stunden bin ich eigentlich durch und grummel so vor mich hin dass ich wohl doch besser den früheren Zug gebucht hätte, nun muss ich bis nach 17 Uhr warten. Ich gehe durch die Fussgängerzone, biege ab und sehe einen Mann der auf etwas am Boden eintritt. 2 Frauen werden laut und stellen sich vor dem was da am Boden liegt. Ich gehe näher und sehe einen Hund der sich angstvoll auf den Boden drückt. Die Frauen versuchen den Hund zu beruhigen und den Mann abzuwehren, der nun wieder an seinen Hund will. Es geht hin und her, ein Mann ruft die 110, der Hundebesitzer wird laut, unflätig, es wäre sein Hund. Die Frauen stellen sich schützend vor den Hund, egal ob der Hund dem Typen gehört - Tierschutz steht drüber. Daraufhin geht dieses missratene Individuum auf eine der Frauen los und stösst sie zu Boden ... der Mann, der die Polizei gerufen hat, geht dazwischen und wehrt den Schläger ab. Dazwischen steht noch der kleine Sohn der Frau der auch noch fast was abbekommt. Ich bleibe bis die Polizei kommt, eine Frau hat den Tritt gegen den Hund auch gesehen und meint, die Polizei braucht hier ewig und geht. Aber schon nach 4 Minuten ist die Polizei da mit 2 Wagen, 5 Polizisten. Der Schläger geht nun auf eine Polizistin los, klar, jung und blond, da traut er sich ... die weist ihn energisch in die Schranken. Ich mache meine Zeugenaussage und auch dass Tierschutz über jedem Besitzverhältnis steht. Genau sagt der Polizist und darum sichern wir den Hund jetzt. Ich meine - wenn dieser Schläger seinen Hund schon in der Öffentlichkeit vor Leuten schlägt, was macht der erst zu Hause?! Der schlägt ihn windelweich. Der Hund ist immer noch ängstlich, kein Kleiner, schon so 60 cm hoch aber gegen einen prügelnden Mistkerl hat auch er keine Chance. Und ich frage nochmal nach - der Hund wird weggebracht? Ja - und ich hoffe für immer und hoffentlich bekommt der Schläger ein Tierhalteverbot das auch überprüft wird.

Und bitte lieber Hundegott: sorg für eine neues liebevolles Zuhause für den Hund in dem er nicht geschlagen wird!

 

DANKE an die 2 Frauen die so beherzt eingegriffen haben und DANKE an die Polizei die pfeilschnell da war!

 

Der Mann, der die Polizei gerufen hat bedankt sich noch bei mir ... oh mann ich bin doch nur da gestanden ... und sehe auf die Uhr: 16 Uhr, mit dem früheren Zug wäre ich schon am Bahnhof gewesen ... 

 

BITTE wer so etwas beobachtet wählt 110 - die Polizei muss da kommen, notfalls macht Fotos und macht auch eine Zeugenaussage - die tut nicht weh und kostet nix. Und seid sicher: ihr seid nicht zufällig in so einer Situation ...

 

0 Kommentare

Wir sind laut und wir sind hier!

Heute war die 2. Demo in Hamburg gegen Tierversuchslabors im allgemeinen und gegen das der LPT im speziellen. Bei der 1. waren rund 7500 Teilnehmer, heute sollte die 10.000 Marke geknackt werden. Als ich zum Platz am Bahnhof komme von dem aus die Demo losgehen soll, denke ich noch ... naja sooooviel sind es nun doch nicht, Schietwetter mit Regen und eiskaltem Wind. Und dann ging die Demo durch die Innenstadt los ... die Menschen waren auf dem Platz wohl gestapelt ;-) - es waren rund 15.000 Teilnehmer! Und dass bei dem Wetter! 

2 Stunden und ich bin nass und durchgefroren und muss unentwegt an die Beagle im Labor denken - sie werden dort systematisch vergiftet bis sie innerlich zu bluten anfangen und dann im eigenen Blut sterbend auf kalten Kacheln alleingelassen! Und da regen wir uns über die Zustände in Bulgarien auf ...

Zur Info: die Affen sind - weil ja in DE Tiere vor dem Gesetz Sachen sind - mittlerweile aus dem LPT-Labor an einen niederländischen Tierhändler verkauft worden der die Affen nun an andere Labors weiter vertickert. Sch....

Für die Hunde und Katzen haben die Tierschützer genug Plätze organisiert wo sie unterkommen können. DIE TIERE MÜSSEN DA SOFORT RAUS!

DIESE VERSUCHE MÜSSEN AUFHÖREN!!! Jetzt und sofort! Und nicht nur in diesem unsäglichen LPT-Labor. Wo sind die Amtsveterinäre? Beamte im höheren Dienst, also richtig viel Geld jeden Monat auf dem Konto. Nun die sitzen wohl warm und gemütlich auf ihrem Beamtenstuhl und warten bis die Tierschützer Ruhe geben.

 

Wir sind laut und wir sind hier! Und wir geben keine Ruhe mehr!!

 

Seit 30 Jahren protestiert Tierschützer gegen diese furchtbaren Tierversuche. Vor über 20 Jahren haben Behörden in Italien solche Versuche gestoppt und 2000 Beagle rausgeholt. In Italien!! Und hier in DE bekommen die Behörden nichts aber auch nichts gebacken. Es wird "mit Hochdruck geprüft" ... was halt für Beamte so Hochdruck bedeutet ...

 

Nach 2 Stunden wärme ich mich in der nächsten Shopping Mall auf, im Restaurant am Nebentisch füttert eine ihr Kleinkind mit Fleisch ... und ich muss an die unsäglichen Schlachthöfe denken wo die Tiere brutalst abgeschlachtet werden. Als ich so weiter gehe wird in einer Ecke geschminkt, hmm ob das wohl tierversuchsfreie Kosmetik ist? Dann sehe ich einen Ständer mit Kaschmirschals, sind das nicht die Kaschmirziegen denen unter vielen Schmerzen die Wolle ausgezupft wird? 

Wir alle haben es in der Hand ob die Tiere für so viele Produkte weiter gequält werden. Es fängt im Kleinen an, welche Kosmetik nutze ich, welche Reinigungsmittel usw. Soviele Kleinigkeiten die richtig Masse bringen wenn die Menschen darauf achten nur tierversuchsfreie Produkte zu kaufen. 

Jetzt ist die Chance da wirklich etwas zu bewegen!

 

Wir lassen nicht nach! Wir sind laut und wir sind hier!

 

Nichts auf der Welt ist so mächtig wie eine Idee, deren Zeit gekommen ist.

Victor Hugo

 

(1802 - 1885), Victor-Marie Hugo, franz. Schriftsteller, politisch engagiert, Mitglied der Académie Française

 

© Aphorismen.de

 

0 Kommentare

Konfuzius hat gesagt ...

... bzw. er soll gesagt haben:

 

„Es ist besser, ein einziges kleines Licht anzuzünden, als die Dunkelheit zu verfluchen.“

 

Warum ich darüber blogge? Nun uns geht es jeden Tag so - wir sind eine kleine Orga, wir haben kein grosses Kapital hinter uns. Wobei - unsere Spender sind immer da wenn wir sie brauchen! Dafür lieben wir Euch! 

Was nichts daran ändert dass wir keine grossen Dinge bewegen können. 

Wir treffen hier in DE mitunter auf ein grandioses Anspruchsdenken, da ist kein Transport gut genug und klar hätte die Vorbereitung in BG viel besser laufen können usw. usw.

Nun - es gibt immer ein "Besser", wir tun was wir können. Und die Mädels in BG sowieso. Pepa hat mir kürzlich dazu ganz treffend geschrieben:

"normal work, cat work, day finish". Also ihr ganz normaler 8 - 10 Stunden Job, dann heim, gut 25 Katzen versorgen, die Katzenklos saubermachen, alle füttern, Ruhe und 25 Katzen versuchen auf ihr einen Platz zu ergattern ... der Tag ist durch.

Maria hat einen 12 Stunden Job, macht ihre Runde um die Strassenkatzen zu versorgen, die Kranken wenns eilt in die Klinik. Und dann ... dann wartet daheim ihre Familie. Dummerweise hat auch ihr Tag nur 24 Stunden ...

 

Und wenn dann genölt wird was vielleicht! besser hätte laufen können in BG ... dann kann ich nur  sagen: ok, mag sein dass manches unzulänglich ist aber hey - das ganze Leben ist unzulänglich und wir sowieso! Und genau darum ist es perfekt!! 

 

Ich habe nun die Bitte an all die Nöler, die es soviel besser wissen: bevor ihr redet, beantwortet euch selbst ehrlich folgende Fragen:

bringt es uns weiter? Hilft es der Sache? Ist es irgendwie dienlich? Bei letzterem meine ich nicht!! dem eigenen Ego dienlich ;-) und dann ... lasst es einfach.

 

Gut fundierte sachliche Ideen die uns helfen - immer her damit! Vom Rest habe ich nach nun mehr als 7 Jahren einfach die Nase voll. Und leider bin ich immer noch viel zu geduldig ...

 

Und wenn ich wieder mal kurz vor dem aufgeben stehe, läuft mir dann eben Konfuzius über den Weg ... *seufz* und ich denke auch an all die Menschen die seit Jahren Gedenkwachen halten vor den Tierversuchslabors und jetzt, nach soviel Jahren, endlich! kommt Bewegung in die Sache. Es werden mehr und mehr, die letzte Demo in Hamburg hatte gut 7500 Teilnehmer, die nächste am 16.11. soll die 10.000 Marke knacken ... viele kleine Lichter die sooo gross werden können. Darum mache ich weiter ... 

0 Kommentare

Tierschutz in DE

Ich rege mich hier immer wieder auf über die katastrophalen Zustände in denen die Strassentiere in Bulgarien leben müssen. Aber wie heisst es so schön: man sollte erstmal vor der eigenen Haustüre kehren. Was gerade und völlig zu Recht nicht nur durch die deutschen Medien rauscht ist der Skandal um das Tierversuchslabor der LPT in Hamburg. Ich mag die Bilder hier nicht posten und trotzdem ist es wichtig dass sie veröffentlicht werden. Für die, die nicht auf Facebook sind: hier die HP der Soko Tierschutz. Es ist unfassbar und selbst das ist ein viel zu schönes Wort, es ist ein Skandal was hier, aber nicht nur hier in Hamburg, stattfindet. Systematisches Quälen von Tieren durch Menschen die teils sadistisch veranlagt sind, teils einfach nur froh sind einen Job zu haben ... da wedeln Beagle noch mit größten Schmerzen mit dem Schwanz und betteln um ein bisschen Liebe und Fürsorge in der Hoffnung dass die Schmerzen weniger werden, diese Beagle werden systematisch vergiftet unter unsagbaren Schmerzen  ... usw. usw.

Meine bulgarischen Tierschutzfreunde sind fassungslos und fragen mich ob denn die Tiere jetzt in Sicherheit sind. Und ich muss ihnen sagen - keine Ahnung, da gibts nichts dazu in den news ... klar, keiner traut sich sagen dass die Tiere immer noch da drin sind und genau von den Menschen weiter versorgt werden die sie vorher gequält haben. Sollte ich mich täuschen - gern her mit neuen Infos und bitte auch beweisfähigen Fotos.

 

Wo zum Teufel sind die Amtsveterinäre, WO BITTE? Die, die mitunter mit der Lupe nach Gesetzesverstössen bei Tierschützern suchen die Tiere aus dem Ausland nach DE holen. Genau diejenigen die richtig, also wirklich richtig viel Gehalt jeden Monat vom Staat und damit vom Steuerzahler bekommen damit sie ihren Job machen ... wenn sie ihn nur denn machen würden!

Und die zuständige Ministerin Klöckner ... Tauchstation, was sonst!

 

Darum meine Bitte an euch: unterschreibt jede Petition die euch unter die Finger kommt. Ich hab gerade nur die von Change org gefunden aber es gibt sicher noch mehr. Gern bitte in den Kommentaren posten.

Verzichtet auf Produkte die im Tierversuch getestet wurden, achtet auf eure Gesundheit, damit ihr keine Medikamente braucht die im Tierversuch getestet wurden (ja ich weiss - ein heisses Eisen ...), kauft keine Produkte aus der Massentierhaltung und esst doch einfach kein Fleisch mehr .... 

 

0 Kommentare