Wir sind laut und wir sind hier!

Heute war die 2. Demo in Hamburg gegen Tierversuchslabors im allgemeinen und gegen das der LPT im speziellen. Bei der 1. waren rund 7500 Teilnehmer, heute sollte die 10.000 Marke geknackt werden. Als ich zum Platz am Bahnhof komme von dem aus die Demo losgehen soll, denke ich noch ... naja sooooviel sind es nun doch nicht, Schietwetter mit Regen und eiskaltem Wind. Und dann ging die Demo durch die Innenstadt los ... die Menschen waren auf dem Platz wohl gestapelt ;-) - es waren rund 15.000 Teilnehmer! Und dass bei dem Wetter! 

2 Stunden und ich bin nass und durchgefroren und muss unentwegt an die Beagle im Labor denken - sie werden dort systematisch vergiftet bis sie innerlich zu bluten anfangen und dann im eigenen Blut sterbend auf kalten Kacheln alleingelassen! Und da regen wir uns über die Zustände in Bulgarien auf ...

Zur Info: die Affen sind - weil ja in DE Tiere vor dem Gesetz Sachen sind - mittlerweile aus dem LPT-Labor an einen niederländischen Tierhändler verkauft worden der die Affen nun an andere Labors weiter vertickert. Sch....

Für die Hunde und Katzen haben die Tierschützer genug Plätze organisiert wo sie unterkommen können. DIE TIERE MÜSSEN DA SOFORT RAUS!

DIESE VERSUCHE MÜSSEN AUFHÖREN!!! Jetzt und sofort! Und nicht nur in diesem unsäglichen LPT-Labor. Wo sind die Amtsveterinäre? Beamte im höheren Dienst, also richtig viel Geld jeden Monat auf dem Konto. Nun die sitzen wohl warm und gemütlich auf ihrem Beamtenstuhl und warten bis die Tierschützer Ruhe geben.

 

Wir sind laut und wir sind hier! Und wir geben keine Ruhe mehr!!

 

Seit 30 Jahren protestiert Tierschützer gegen diese furchtbaren Tierversuche. Vor über 20 Jahren haben Behörden in Italien solche Versuche gestoppt und 2000 Beagle rausgeholt. In Italien!! Und hier in DE bekommen die Behörden nichts aber auch nichts gebacken. Es wird "mit Hochdruck geprüft" ... was halt für Beamte so Hochdruck bedeutet ...

 

Nach 2 Stunden wärme ich mich in der nächsten Shopping Mall auf, im Restaurant am Nebentisch füttert eine ihr Kleinkind mit Fleisch ... und ich muss an die unsäglichen Schlachthöfe denken wo die Tiere brutalst abgeschlachtet werden. Als ich so weiter gehe wird in einer Ecke geschminkt, hmm ob das wohl tierversuchsfreie Kosmetik ist? Dann sehe ich einen Ständer mit Kaschmirschals, sind das nicht die Kaschmirziegen denen unter vielen Schmerzen die Wolle ausgezupft wird? 

Wir alle haben es in der Hand ob die Tiere für so viele Produkte weiter gequält werden. Es fängt im Kleinen an, welche Kosmetik nutze ich, welche Reinigungsmittel usw. Soviele Kleinigkeiten die richtig Masse bringen wenn die Menschen darauf achten nur tierversuchsfreie Produkte zu kaufen. 

Jetzt ist die Chance da wirklich etwas zu bewegen!

 

Wir lassen nicht nach! Wir sind laut und wir sind hier!

 

Nichts auf der Welt ist so mächtig wie eine Idee, deren Zeit gekommen ist.

Victor Hugo

 

(1802 - 1885), Victor-Marie Hugo, franz. Schriftsteller, politisch engagiert, Mitglied der Académie Française

 

© Aphorismen.de

 

0 Kommentare

Konfuzius hat gesagt ...

... bzw. er soll gesagt haben:

 

„Es ist besser, ein einziges kleines Licht anzuzünden, als die Dunkelheit zu verfluchen.“

 

Warum ich darüber blogge? Nun uns geht es jeden Tag so - wir sind eine kleine Orga, wir haben kein grosses Kapital hinter uns. Wobei - unsere Spender sind immer da wenn wir sie brauchen! Dafür lieben wir Euch! 

Was nichts daran ändert dass wir keine grossen Dinge bewegen können. 

Wir treffen hier in DE mitunter auf ein grandioses Anspruchsdenken, da ist kein Transport gut genug und klar hätte die Vorbereitung in BG viel besser laufen können usw. usw.

Nun - es gibt immer ein "Besser", wir tun was wir können. Und die Mädels in BG sowieso. Pepa hat mir kürzlich dazu ganz treffend geschrieben:

"normal work, cat work, day finish". Also ihr ganz normaler 8 - 10 Stunden Job, dann heim, gut 25 Katzen versorgen, die Katzenklos saubermachen, alle füttern, Ruhe und 25 Katzen versuchen auf ihr einen Platz zu ergattern ... der Tag ist durch.

Maria hat einen 12 Stunden Job, macht ihre Runde um die Strassenkatzen zu versorgen, die Kranken wenns eilt in die Klinik. Und dann ... dann wartet daheim ihre Familie. Dummerweise hat auch ihr Tag nur 24 Stunden ...

 

Und wenn dann genölt wird was vielleicht! besser hätte laufen können in BG ... dann kann ich nur  sagen: ok, mag sein dass manches unzulänglich ist aber hey - das ganze Leben ist unzulänglich und wir sowieso! Und genau darum ist es perfekt!! 

 

Ich habe nun die Bitte an all die Nöler, die es soviel besser wissen: bevor ihr redet, beantwortet euch selbst ehrlich folgende Fragen:

bringt es uns weiter? Hilft es der Sache? Ist es irgendwie dienlich? Bei letzterem meine ich nicht!! dem eigenen Ego dienlich ;-) und dann ... lasst es einfach.

 

Gut fundierte sachliche Ideen die uns helfen - immer her damit! Vom Rest habe ich nach nun mehr als 7 Jahren einfach die Nase voll. Und leider bin ich immer noch viel zu geduldig ...

 

Und wenn ich wieder mal kurz vor dem aufgeben stehe, läuft mir dann eben Konfuzius über den Weg ... *seufz* und ich denke auch an all die Menschen die seit Jahren Gedenkwachen halten vor den Tierversuchslabors und jetzt, nach soviel Jahren, endlich! kommt Bewegung in die Sache. Es werden mehr und mehr, die letzte Demo in Hamburg hatte gut 7500 Teilnehmer, die nächste am 16.11. soll die 10.000 Marke knacken ... viele kleine Lichter die sooo gross werden können. Darum mache ich weiter ... 

0 Kommentare

Tierschutz in DE

Ich rege mich hier immer wieder auf über die katastrophalen Zustände in denen die Strassentiere in Bulgarien leben müssen. Aber wie heisst es so schön: man sollte erstmal vor der eigenen Haustüre kehren. Was gerade und völlig zu Recht nicht nur durch die deutschen Medien rauscht ist der Skandal um das Tierversuchslabor der LPT in Hamburg. Ich mag die Bilder hier nicht posten und trotzdem ist es wichtig dass sie veröffentlicht werden. Für die, die nicht auf Facebook sind: hier die HP der Soko Tierschutz. Es ist unfassbar und selbst das ist ein viel zu schönes Wort, es ist ein Skandal was hier, aber nicht nur hier in Hamburg, stattfindet. Systematisches Quälen von Tieren durch Menschen die teils sadistisch veranlagt sind, teils einfach nur froh sind einen Job zu haben ... da wedeln Beagle noch mit größten Schmerzen mit dem Schwanz und betteln um ein bisschen Liebe und Fürsorge in der Hoffnung dass die Schmerzen weniger werden, diese Beagle werden systematisch vergiftet unter unsagbaren Schmerzen  ... usw. usw.

Meine bulgarischen Tierschutzfreunde sind fassungslos und fragen mich ob denn die Tiere jetzt in Sicherheit sind. Und ich muss ihnen sagen - keine Ahnung, da gibts nichts dazu in den news ... klar, keiner traut sich sagen dass die Tiere immer noch da drin sind und genau von den Menschen weiter versorgt werden die sie vorher gequält haben. Sollte ich mich täuschen - gern her mit neuen Infos und bitte auch beweisfähigen Fotos.

 

Wo zum Teufel sind die Amtsveterinäre, WO BITTE? Die, die mitunter mit der Lupe nach Gesetzesverstössen bei Tierschützern suchen die Tiere aus dem Ausland nach DE holen. Genau diejenigen die richtig, also wirklich richtig viel Gehalt jeden Monat vom Staat und damit vom Steuerzahler bekommen damit sie ihren Job machen ... wenn sie ihn nur denn machen würden!

Und die zuständige Ministerin Klöckner ... Tauchstation, was sonst!

 

Darum meine Bitte an euch: unterschreibt jede Petition die euch unter die Finger kommt. Ich hab gerade nur die von Change org gefunden aber es gibt sicher noch mehr. Gern bitte in den Kommentaren posten.

Verzichtet auf Produkte die im Tierversuch getestet wurden, achtet auf eure Gesundheit, damit ihr keine Medikamente braucht die im Tierversuch getestet wurden (ja ich weiss - ein heisses Eisen ...), kauft keine Produkte aus der Massentierhaltung und esst doch einfach kein Fleisch mehr .... 

 

0 Kommentare

Zähne und andere Unpässlichkeiten

Die Tage diskutiere ich wieder mal mit Angelo von unserer Pflegestelle über Strategien, HP und manches andere. Ich könnte doch noch ein paar Katzen mehr auf die HP nehmen ... ja klar, wir bekommen die schon nicht weiter die wir haben, da brauch ich nicht noch mehr. Wir sind nicht immer einer Meinung aber das macht ja nichts. Jedenfalls erwähnt er so nebenbei dass für Oberschmusebacke Lenny sich keine Interessenten mehr melden seitdem seine mittlerweile ausgestandenen Zahnprobleme in seinem Profil erwähnt sind. Und es steht da "bitte von Zeit zu Zeit Lenny ins Mäulchen schauen und Zahnfleisch und Zähne kontrollieren". Zuvor wurde Angelo überrannt von unpassenden Anfragen. Jetzt: null! Was bitte ist so schlimm daran wenn man seinen Kater ab und an die Zähne kontrolliert? Und sollte wirklich wieder mal eine Entzündung durchbrechen ... na und?! AB und Kortison kosten ein paar Euro, der TA auch nicht die Welt. Je frühzeitiger man die Behandlung beginnt desto einfacher ist sie. Diese Menschen müssen ja auch mindestens 1 x im Jahr zum Zahnarzt und im Gegensatz zu mir gehen viele auch zu Ärzten. Mit ihren Kindern gehen die Menschen ja auch ständig zum Kinderarzt. Und das soll dann beim Haustier anders sein? Das sind LEBEWESEN und keine Spielekonsolen! Was stellen sich so manche Menschen vor? Das die Haustiere gesund bis ans Lebensende sind und dann zackpeng! umfallen und tot sind? Um meine lang verstorbene Oma zu zitieren die sich nun wirklich einen sehr langen Sterbeweg ausgesucht hatte: sterben ist nicht so einfach. Ja und das Leben mitunter auch nicht. Klar müssen die Tiere ab und an zum TA. Als mein Kater noch im unkontrollierten Freigang unterwegs war hatte ich ein Dauerabo bei meiner TÄ. Mein Kater ist nun wirklich keiner Schlägerei aus dem Weg gegangen und kam ebenso regelmäßig mit Bissverletzungen heim. Und wenns das nicht ist - meine Hauskatze die grad mal auf den Balkon ging, hatte erst eine Autoimmungeschichte, da waren dann mal nebenbei 1000 € am WE in der Tierklinik weg und starb dann ein paar Monate später an Leukämie. Wie schon Erich Kästner sagte: das Leben ist immer lebensgefährlich.

Um auf Lenny zurückzukommen: nur wegen dieser simplen Zahnsache hat er nun kein feines Zuhause verdient oder wie? 

Wenn fürs Auto eine Reparatur fällig ist zahlt jeder ohne mit der Wimper zu zucken hunderte € nur das Tier darf nix kosten. Da wird Billigmüll gefüttert und gestöhnt wenns zum TA muss. Mannnn!

Also - wir wollen keine Massen an Interessenten nur einfach genau die oder den Richtigen der Lenny toll findet und sich bedankt dass wir auf die Zahnsache aufmerksam machen. Welche Orga macht das schon ...

 

0 Kommentare

Mein Geduldsfaden ist endlich ...

... also manchmal steht er kurz vor dem reissen. Bekomme heute eine mail über unser Kontaktformular der HP dass wir uns um eine streunende Katze in Augsburg, Bayern kümmern sollen, dieser Mensch will sie nicht füttern damit sie sich nicht an ihn gewöhnt ... vielleicht hätte ich einfach nicht antworten sollen aber dazu bin ich leider immer noch zu gut erzogen und mir hat die Katze einfach leid getan. Also antworte ich dass dieser Mensch sich doch bitte an den örtlichen Tierschutzverein wenden soll, wir kümmern uns um bulgarische Strassenkatzen. Daaannnn kommt der Knaller:

 

"Das ist eine Diskriminierung, die auf die Staatsangehörigkeit einer Katze gestützt ist. Ich bin empört!"

 

Und dann platzt mir eben der Kragen, nicht dass ich denke dass es bei diesem Menschen irgendwas ändern würde und meine Antwort wurde dann leicht sarkastisch, klar kann er das so sehen und klar fahren wir so einfach mal eben gut 800 km von Nord nach Süd um in Bayern eine Katze zu suchen ... nein dieser Mensch hätte sich nicht extra das Impressum anschauen müssen, ich habe eine Signatur unter meinen mails mit meiner Telefonnummer, Vorwahl 04621 .... aber vielleicht weiss dieser Mensch nicht dass Augsburg 0821 hat ... 

 

Aber was rege ich mich auf ... unsere Pflegestelle hat diese Anrufe reihenweise: "hier ist ein verletzter Vogel, Fisch, Alien ... machen Sie mal" ... Tierschutz ist für alle Tierleiden dieser Welt zuständig. Und klar spenden diese Menschen nie! ansatzweise mal irgendwas an eine Tierschutzorga ... 

0 Kommentare

Veganes Fleisch - iiiihhh schmeckt nicht, oder?

Die Zeit ist reif - reif für weg vom Fleisch, endlich Schluss mit dem unfassbaren Tierleid in der Massentierhaltung und auf den Tiertransporten. Und hier nun die gute Nachricht: es gibt Alternativen für die die nicht auf den Fleischgeschmack verzichten wollen aber auch wissen dass sie ihrer Gesundheit mit Fleisch nur schaden (Antibiotikaresistenzen z.B.). Es gibt richtig gute! Alternativen, schaut einfach mal in das Video. Und so ganz nebenbei profitiert auch die eigene Gesundheit davon. 

Danke an Angelo von unserer Pflegestelle der mir das geschickt hat. Da sitzen übrigens noch ein paar Katzen auf der Suche nach einem Zuhause ;-) 

0 Kommentare

WOW!

Unsere seit Jahren zuverlässigen Sponsoren haben tolle Ideen! Hier ist heute nieselig, also Trödelsonntag, dann kommt eine WhatsApp von B.E. Sie hatte gestern grosse Geburtstagsfeier mit Mann und Sohn uuunnnnddd sie haben für die bulgarischen Katzen gesammelt! In einer tollen Spendenbox! 225 € sind zusammen gekommen - ist das nicht toll?! 

Vielen lieben Dank! Was wären wir ohne Euch ... und was wären die Strassenkatzen ohne Euch?! Ihr seid klasse! 🥰

 

0 Kommentare

Teddy wird obdachlos

Heute erreicht uns ein Hilferuf aus Sofia: Teddy die mit ihren 18 Hunden und 21 Katzen in einem kleinen Dorf ausserhalb Sofia lebt muss das Grundstück Ende September verlassen. Sie ist damit mit all ihren Tieren obdachlos!

Teddy hat ein Grundstück gefunden, das nun aber 2050 € kostet. Soviel Geld hat Teddy nicht ansatzweise ... BITTE HELFT UNS damit Teddy wieder eine Bleibe für sich und ihre Tiere hat. Sie ist dort die Einzige die sich überhaupt um Strassentiere kümmert.

Teddy ganze Geschichte steht hier.

 

0 Kommentare

Klein Samson hat seine Chance genutzt ...

... aber seht selbst :-)

 

0 Kommentare

Überlebende der Vergiftungen

Babies haben die Vergiftungen in Hisar überlebt, dann wurden sie in den Müll geworfen, "netterweise" vor Pepas Haus. Und Pepa hat sie rechtzeitig gefunden - hier die Kleinsten die ärztliche Behandlung brauchen - danke an R.C. für die Spende! 

 

0 Kommentare

Warum stoppt das niemand?!

... das viele töten. Ich komme von einem netten Strandtag heim und Pepa erwischt mich kalt, sie ist völlig verzweifelt, viele Leute aus Hisar rufen bei ihr an - überall tote vergiftete Tiere, auch in ihrer Strasse. Die Tiere die sie gefüttert und gestreichelt hat, die ein bisschen liebevolle Zuwendung und Versorgung erfahren haben. Das letzte Futter war Gift. Gift das der Bürgermeister verteilen lässt, Pepa kann den Kampf mit ihm nicht aufnehmen, sie bringt es auch nicht übers Herz ihre vielen toten Strassentiere zu fotografieren. Diese Fotos wurden ihr von Anderen geschickt:

 

 

Unsere Vermittlungen stagnieren, darum brauchen wir schlicht Geld, damit Pepa noch ein paar Strassentiere aufnehmen kann, sie muss eben stapeln. Für die Streuner ist es dennoch ein Glück: in liebevoller Sicherheit versorgt werden, immer genug zu essen.

Damit Pepa gutes Futter für alle kaufen kann - BITTE SCHICKT UNS GELD! BITTE!! 

Gern über PayPal - grossen Dank an M.K. die heute Geld geschickt hat oder über unser Konto.

 

Dem Bürgermeister wünsche ich alle Plagen dieser Welt, möge seine Nachtruhe ständig unruhig sein und möge sein Karma JETZT zuschlagen. 

 

Ja ja schon gut - ich bin nicht heilig, nicht geduldig nur unsagbar wütend und traurig ... 

 

BITTE vergesst uns nicht, jede Summe hilft! DANKE!

 

2 Kommentare

Die Regierung streut Gift

Und die Regierung haut noch einen oben drauf...

Pepa ist mit den Nerven am Ende.

Wie ihr wisst, füttert auch sie Streunerkatzen und -hunde. Tiere, die keiner mehr will, Ballast wurden und dann eben einfach "nur" nicht mehr versorgt werden.

Da kommt Pepa ins Spiel, sie kümmert sich um die verlassenen Seelen.

Eines Tages ist sie mal wieder auf dem Weg zu einer ihrer Futterstellen, aber es kommt niemand.

Sie sucht nach den Katzen und findet sie tot in einer Ecke liegend - vergiftet.

Vergiftet von der Regierung!

Das hat sie bei einigen Gesprächen mit den Anwohnern - deren Katzen ebenfalls vergiftet aufgefunden wurden - herausgefunden.

Es ist kaum zu glauben. Die Regierung streut Gift, um sich ihren Straßentieren zu entledigen.

Das ist nichts Neues, das passiert leider viel zu häufig auf unserer ach so tollen Welt.

Die Menschen sind unberechenbar, mal wieder :(

Die Bilder von den toten Katzen ersparen wir euch, aber Bilder von den kleinen Mäusen die jetzt nicht mehr unter uns weilen, möchten wir euch zeigen.

 

Lasst sie uns um die Welt tragen!

 

 

Pepa spricht uns an, natürlich wollen Gisela und ich helfen.

 

Aber wie?

Zuerst .. die Geschichte publik machen .. euch erzählen was geschieht .. und auch euch um Hilfe bitten.

Bei Pepa sind mittlerweile sehr viele Katzen - in den Videos unten - bekommt ihr einen kleinen Einblick.

Sie hat alles schon toll umgebaut, aber der Platz ist begrenzt.

Die Tiere brauchen unbedingt ein eigenes Zuhause, damit andere nachrücken können.

 

Habt ihr in dem Video "euren" Schützling gesehen, der euer Herz erobert hat? :)

 

Dann schnell los... Fragen zu den süßen Mäusen können wir euch beantworten :)

 

Oder mögt ihr Futter oder Streu spenden?

Dann gerne hierüber

http://www.zooplus.com/

 

Hier ist die Adresse von Pepa.

 

Und natürlich nehmen wir auch gerne Geldspenden damit Pepa Futter kaufen kann, dann können die Versandkosten in Futter umgesetzt werden ;-). Gern auch über unser PayPal 

und wir versprechen euch: es wird Futter dafür gekauft und Bilder bekommt ihr auch!

 

Wir danken und lieben euch für eure stetige und niemals aufgebende Hilfe!

Und hier nun das versprochene Video:

 

0 Kommentare

Tue was du tust

... hat ein ZEN Meister zu seinen Schülern gesagt, will heissen: sei immer mit deinem Kopf auch bei dem was du gerade tust und nicht schon bei dem was danach  kommt oder was vorhin war oder ... oder ... 

Gestern komme ich mit Einkäufen heim, die Taschen müssen in der Garage bleiben, ich komme damit nicht ins Haus ohne dass die Katzen entwischen. Aber kein Problem, ich mache das Garagentor runter, die Garagentür zum Garten auf, sie bleibt auf und ich laufe hin und her ... mit dem Kopf ganz woanders. Ich bin fertig, die Tür ist wieder zu. Nach 10 Minuten klingelt DHL, ich mache das Garagentor wieder auf (mit Fernbedienung) damit da das schwere Paket rein kommt. Und Gottseidank gehe ich sofort in die Garage, schliesse das Tor und in dem Moment kommt mir mein Kater, der die Schreckhaftigkeit in Person ist, aus der hintersten Ecke der Garage, das Gesicht voll mit Spinnennetzen. WAS? WIE bitte kam der da rein? So langsam dämmert es mir, er muss reingewischt sein wie ich die Einkäufe raus hab. Und ich, weil mit dem Kopf wieder mal ganz woanders, habs nicht mitbekommen. Er wäre mit Sicherheit irgendwann auf die Strasse, ich meine, der ist so schreckhaft, der rennt auch mit Karacho gegen ein stehendes Auto. 

Tue was du tust ....

0 Kommentare

Kultur

Auf Mallorca hat wieder ein Stierkampf stattgefunden, 8 gesunde Stiere wurden qualvoll um ihr Leben gebracht. 400 Tierschützer waren vor Ort und haben versucht mit den Besuchern zu reden, warum wollte ihr das? Och ist mal was anderes, ist spannend ... 11.000!!! Menschen haben in der Arena zugesehen, 11.000!!! Menschen? Hab ich da gerade Menschen geschrieben?!

Lieber Gott, bitte schicke erstmal Noah mit seiner Arche für die Katzen und die Hunde, die Schafe und Ziegen und was er so an Getier findet. Dannnn bitte schick einen Tsunami, der diese Insel überrollt. Die Versoffenen am B...* werden es nicht merken, die vom Stierkampf Begeisterten werden es nicht verstehen aber das macht nichts und wenn ein paar Millionäre ihre Luxusvillen verlieren werden sie es verschmerzen. Achja und bitte: Noah soll die Tierschützer nicht vergessen! Und bitte die Reihenfolge nicht durcheinander bringen ...

Und wenn du schon mal dabei bist - erledige bitte die Schlachthäuser in DE mit ihren Tierquälern gleich mit, geht dann in einem Aufwasch. DANKE!!

 

Wenn das spanische Kultur ist ist es Zeit für den Untergang - Atlantis hats ja auch schon mal erwischt.

 

* den Namen dieses Strandes den jeder kennt, darf ich nicht schreiben weil er eine Wortmarke ist, also Grund für eine Abmahnung.

 

Übrigens: mein post auf Facebook dazu wurde nicht veröffentlicht, verstösst gegen die Gemeinschaftsstandards, nun ja - solange Tierquälerei nicht dagegen verstösst ist ja alles in der Facebook Welt in Ordnung.

0 Kommentare

Immer der gleiche Betrug

... mit den shopping links. Wir hatten ja 2 auf unserer HP. Ginny hat seinen Dienst eingestellt, die restliche uns zustehende Provision von knapp 30 € haben wir nicht erhalten ... nun der gleiche Ärger mit shopplus, eine langjährige Sponsorin macht mich darauf aufmerksam dass die HP dieser Typen nicht funktioniert. Ich maile die an - keine Antwort, das Kontaktformular produziert nur eine Fehlermeldung. Wir hatten da noch 15 € Guthaben das wir nun offenbar in den Wind schreiben können.

 

Es ist nun wirklich immer! das gleiche, egal welches shopping Portal wir auf der HP hatten, eine Weile geht das gut, dann tauchen diejenigen ab und nehmen das Geld mit. Von hunderten Orgas die darauf verlinkt haben kommt ein nettes Sümmchen zustanden. Ich kotze gleich ....

0 Kommentare

Dümmer geht immer

Ich gebe zu ich hätte es nicht für möglich gehalten aber offenbar ist das Sommerloch riesengross in der Medienlandschaft. Es ploppen Themen auf die von unsäglicher Dummheit und im Fall des neuen deutschland, Überbleibsel aus DDR-Zeiten, aufzeigen dass, um Karriere zu machen bzw. die Auflagenzahl zu steigern, offenbar jedes noch so dumme Thema recht ist. Ok - ich fange grad von hinten an. Vor Tagen kam die Diskussion über besagtes Ex-DDR-Blättchen hoch dass Haustiere abgeschafft gehören, sie wären klimaschädlich. Nun hat das Ganze der Verfasser einer Schweizer Studie aufgegriffen, gibt auch noch seinen Senf dazu.

Ehrlich - ich bin fassungslos über soviel überbordende Dummheit und Verschwendung von Ressourcen. Gibts denn keine wichtigeren Themen? Letztlich wird damit den Haustieren das Recht auf Leben abgesprochen, weil sie ja klimaschädlich sind. Danke an die Zopfmadame die lieber AKW wieder einschalten möchte wegen ... alles ist grad "Klima". Mal auf die Idee gekommen, die Klimaschädlichkeit der Menschheit zu berechnen? 

Hauptsache man bringt sich ins Gespräch, macht sich wichtig und wetten?! Jetzt kommt mit Sicherheit einer der völlig unfähigen Politiker und verlangt neben der Hundesteuer noch eine Klimasteuer auf Hunde, Katzen, Hamster, Vogel, Fisch ... 

sich vielleicht mal um die Abschaffung der Massentierhaltung kümmern, damit verbunden auch die katastrophalen Tiertransporte in alle Länder ... nö natürlich nicht, das macht richtig Arbeit, man macht sich unbeliebt und die Karriere ist auch im Eimer.

Wieviel Blödheit verträgt dieses Land noch? 

0 Kommentare

Was kostet ein Tier?

Doofe Frage? Nö - die sollte sich jeder stellen der einem Tier ein Zuhause geben möchte. Kann ich es mir leisten? Nicht nur Futter, Spielzeug, Ausstattung usw. sondern auch und vor allem ... ja genau: Tierarzt. Bekomme ich es hin wenn mein Tier wirklich krank wird und notfallmäßig in die Klinik muss. Bei mir waren dann mal an einem WE 1000 € fällig! Dummerweise ist ja auch noch Mehrwertsteuer drauf, das macht es nicht günstiger. Fahre ich dann in die Klinik oder mache ich die Augen zu und gehe einfach nicht zum Tierarzt ... gehe ich sofort wenn ich merke da stimmt was nicht oder hoffe ich dass sich das irgendwie regelt. Tut es meist aber nicht, die Sache kocht oft richtig hoch und dann wird es meist auch richtig teuer. Besser gleich gehen. Und um die Frage zu beantworten was denn nun ein Tier kostet, die Tageszeitung hier hat mal eine Rechnung für einen Hund aufgemacht: so zwischen 13.000 und 17.000 € für ein ganzes Leben lang. 

Klar gibt es oft Ratenzahlung aber das ändert nix - die Rechnungen müssen bezahlt werden.

 

Manche legen dann so 30 € dafür im Monat zurück, das sind 360 € im Jahr .... hmmm wenn das Tier richtig erkrankt ist das ein Grundstock, mehr nicht.

 

Darum fragen wir auch gezielt nach in unserer Bewerbung "können Sie sich ein Tier leisten?" und wir fragen auch noch gezielter nach wenn wir das Gefühl haben es könnte eng werden.

 

Manche mögen dann einwenden, dass doch auch Menschen mit weniger Einkommen ein Tier haben dürfen ... mal ganz klar: es geht hier nicht um soziale Fragen, was dem Einzelnen zustehen sollte sondern ganz einfach: kann sich der Tierhalter den Tierarzt leisten? 

Wenn wenig Geld zur Verfügung steht wird meist erst am Futter gespart und es wird der übliche Müll gefüttert - eine Super Voraussetzung für spätere Krankheiten ... 

Und darum fragen wir weiter genau nach. Und ja klar: es kann immer was passieren, arbeitslos, krank ... wir können keine Sicherheit für ein ganzes Katzenleben lang verlangen und tun das auch nicht. Nur wenn es schon am Anfang eng wird wird's auch mit der Vermittlung eng.

 

Auch wenn das viele so ein bisschen verdrängen aber Geld ist im Tierschutz immer! ein Thema. Grad auch bei uns - Spenden? Null! Den drink an der Strandbar 10 € - kein Thema aber 10 € für eine Mieze ... nö. Ja ich weiss, geht mich nix an wie die Leute ihr Geld ausgeben, ich mecker trotzdem.

Und zu unserem und vor allem der Katzen Glück haben wir langjährige tolle Sponsoren, die dann zu mir sagt, ach komm wir übernehmen die 280 € für Marias Kastra Aktion einschließlich dem ganzen Klinikaufenhalt für Babette, ist ja nix im Vergleich zu unseren Tierarztkosten ... Beate du bist ein Schatz!!!! Und Maria atmet wieder ein bisschen ruhiger ...

 

0 Kommentare

Jäger

Aus aktuellem Anlass weil hier wieder mal ein Jäger eine weisse! Hauskatze wegen wildern (ja ne schon klar) erschossen hat:

 

vom 1. Präsidenten der Bundesrepublik Deutschland, auch wenn die Quelle etwas unklar ist und manche behaupten es wäre aus dem Zusammenhang gerissen ... 

 

»Jägerei ist eine Nebenform von menschlicher Geisteskrankheit«.
(Theodor Heuss: Tagebuchbriefe 1955-1963, hg. V. Eberhard Pikart, Tübingen/Stuttgart 1970, S. 106)

 

in Niedersachsen ist es übrigens verboten auf freilaufende Katzen und Hunde zu schiessen. Man könnte ja den wieder mal wildernden Hund des Jägers erwischen ... ok, das letzte war meine vielleicht etwas polemische Ergänzung ...

 

0 Kommentare

Marias Kastrationen - die 2.

Maria hat nun die am Sonntag gefangenen 3 Katzen zur Kastration gebracht. Am Sonntag sagt sie zu mir noch "hoffentlich geht alles gut". Nun bei diesen 2 Damen hat alles gut geklappt, auch wenn eine ein bisschen genervt kuckt. Beide sind wieder an ihrem Platz auf der Strasse wo sie auch versorgt werden.

 

 

Die 3. erleidet einen Herzstillstand, die Vets können sie reanimieren. Grund unbekannt, keine vermuteten Herzwürmer, alle Tests negativ. Aufgrund dessen konnte sie nun nicht kastriert werden. Ob sie nun ein Herzproblem hat oder eine Narkoseunverträglichkeit wissen wir noch nicht. Da ihre Pupillen heute immer noch geweitet sind, vermuten die Vets einen leichten Schlaganfall durch die Narkose. Morgen kommt sie in eine andere Klinik um das Herz genauer zu untersuchen.

 

Nicht nur dass Maria Spenden für die dringend nötigen Kastrationen benötigt, nun entstehen auch immense Kosten durch die Untersuchungen und die Klinikaufenthalte für die Miez. Auf die Strasse kann sie auf keinen Fall zurück.

 

Bitte helft Maria damit sie alle notwendigen Untersuchungen machen lassen kann. Foto der kranken Miez folgt noch.

0 Kommentare

Sonntag

Jeder hat ja nun so seinen eigenen Sonntagspläne, ich stelle mich auf einen faulen Tag ein, viel zu kalt draussen aber Angelo von unserer Pflegestelle hat neue Ideen zur Katzenvermittlung und wir diskutieren das. Danach brauche ich erstmal einen Kaffee ;-). Nur so nebenbei - unsere Pflegestelle ist nun geschlagen oder gesegnet, je nach Sichtweise, mit seeehhhrrr speziellen Katzen. Einige sind noch gar nicht online - wir müssen noch abwarten bis sie ganz gesund sind bzw. ihr Verhalten normalisiert haben.

Maria in Sofia ist wieder in Sachen Kastration unterwegs, hier nun ihre heutige Fangquote ;-). Diese 3 Katzendamen werden morgen kastriert. Wir hoffen es geht alles gut, ihr Leben wird nun leichter.

 

Wer Maria dabei helfen möchte - sehr gerne nehmen wir Spenden dafür entgegen, entweder auf unser Bankkonto oder gerne auch über Paypal, Stichwort "Marias Kastrationen"

0 Kommentare

Walgeschichten

Doch ja - richtig gelesen ... ;-) denn genau um das geht es grundsätzlich mit dieser HP, Tieren in Not helfen, Schwerpunkt bulgarische Strassenkatzen.

Doch kann ich mich einfach nicht zurückhalten wenn ich von so viel himmelschreiender Ignoranz erfahre wie gestern auf einer whale-watching Tour in der Flensburger Förde. Ja wieder richtig gelesen - sowas gibt es auch bei uns hier in DE. Nicht nur in Alaska und Australien, auch wir haben unsere Wale, genauer gesagt Schweinswale in der Ostsee. Die nun massiv in ihrem Lebensraum bedroht sind. Von einer Fischerei die in den Meeresschutzgebieten völlig legal ihre Stellnetze kilometerlang ausbringen, in denen viele Wale ertrinken,  von einer Landwirtschaft die ebenso legal ihre Sch.... ok manche sagen Gülle, das klingt so hübsch nach Dünger, in Megamengen auf die Felder verklappen, das alles verseucht unser Trinkwasser und landet irgendwann in der Ostsee. Ein Tourismus der Jetski und Schnellboote erlaubt, eben auch wieder in den Schutzgebieten die ihren Namen nicht ansatzweise verdienen. Gerade diese Jetskies produzieren Lärm wie Maschinengewehrsalven unter Wasser. Diese angeblichen Schutzgebiete sind nur ein hübsches Mäntelchen das kaschieren soll dass die Regierung nichts aber auch rein gar nichts für den Schutz der Ostseebewohner tut. Im Gegenteil, im zuständigen Klöcknerministerium werden massiv die Interessen der Industrie, Landwirtschaft und Fischerei vertreten. Kein Mensch interessiert sich da für den Schutz der Wale.

Dazu kommt dass eine Marine vor der Küste Sprengversuche unternimmt, bei denen in den Häusern der Küstenorte die Regale von der Wand fallen. Um wieviel schlimmer muss es da unter Wasser sein! Eine Professorin in Büsum bei der jeder tote Schweinswal auf dem Seziertisch landet sagt dass jeder! Wal hörgeschädigt ist.

 

So viele protestieren wenn in Japan Wale brutalst abgeschlachtet werden aber wer hat mitbekommen dass letztes Jahr auf Fehmarn 40!! Schweinswale tot angeschwemmt wurden?!

So wichtig die weltweiten Proteste sind aber BITTE vergesst nicht unsere Wale. Sie brauchen Öffentlichkeit und massive Proteste. Die haben zumindest dazu geführt dass die Marine wenigstens gesprächsbereit ist, nach Jahren der Ignoranz.

Der NABU wäre schon zufrieden wenn wenigstens saisonal Einschränkungen gelten, d.h. Kontrolle des Schiffsverkehrs in den Meeresschutzgebieten, keine Sprengungen und vor allem keine Stellnetze in Schutzgebieten; keine Stellnetze in den Sommermonaten in den besonders gefährdeten Gebieten, wo Kälber zur Welt kommen und unterwegs sind. 

Die Ostsee ist sowieso schon halbwegs leergefischt - denken die Fischer vielleicht mal darüber nach?  Wenigstens da könnten wir wirklich von den USA lernen, da darf nur streng kontrolliert in Walgebiete eingefahren werden, limitiert und mit einer reduzierten Höchstgeschwindigkeit. Ich habe noch die Rangerin im Ohr die einem Schiff dass sich bei Einfahrt in die geschützte Glacier Bay/Alaska bei ihr melden musste, sagte: you are in whale waters now! Sie sind jetzt in Walgewässern! Das sollte eigentlich über der gesamten Ostsee stehen.

 

Wer sich weiter über die Schweinswale informieren will

 

und über die whale watching Touren die zwar ausgebucht sind aber man kann auch von Land die Wale beobachten

 

über die Sprengungen der Marine

 

Manche mögen einwenden, warum die Bootstouren, stört das nicht die Wale? Nein, diese Touren werden verantwortungsbewusst durchgeführt und wie anders soll man Menschen informieren? Deshalb auch dieser Blog - bitte verbreitet es weiter dass es auch bei uns Wale gibt die vom Aussterben bedroht sind, die Hilfe brauchen. Macht Druck bei den Behörden, der Marine, unterschreibt Petitionen. Doch ja das hilft! Selbst der Bauernverband hat jetzt seufzend festgestellt dass es in der Bevölkerung eine breite ökologische Bewegung gibt, der Rechnung getragen werden muss. Na - geht doch .... 

 

All diese Informationen stammen von Dagmar Struss, die neben ihrem Job beim NABU (Öffentlichkeitsarbeit für Schweinswale und Meeresschutz), die whale watching Touren zusammen mit Jan, dem whale spotter, ehrenamtlich macht. 

 

Irgendwie werden die wichtigen Dinge in diesem Land von Vielen ehrenamtlich gemacht ... aber das ist dann wieder ein anderes Thema.

0 Kommentare

Neue Katzen - neue Probleme

Maria hat wieder eine neue Katzenkolonie gefunden, hinter einem Restaurant. Sie möchte unbedingt kastrieren weil jedes Jahr Unmengen von Babies geboren werden die keine Chance haben. Die Leute im Restaurant sind ganz glücklich und dankbar für diese unerwartete Hilfe ... nicht so die Nachbarn. Die werden so aggressiv dass Maria die Polizei holen muss. Und statt der geplanten 3 ist erstmal nur eine Katze kastriert worden. 

Dass muss man sich mal vorstellen - Maria hat einen stressigen Arbeitsalltag, 12 Stunden sind keine Seltenheit und so nebenbei kümmert sie sich noch um die Strassenkatzen, bezahlt alles aus eigener Tasche und muss sich dann noch von so unterbelichteten Gestalten anmachen lassen! 

Aber Maria gibt nicht auf - sie bleibt dran und bemüht sich weiter. 

 

Bitte helft Maria dabei - mit Spenden für die Kastrationen - das verhindert so viel Tierleid. Gern auf unser Konto oder über Paypal, Vermerk: Maria Kastrationen.

 

Und hier nun die Miez die sie kastrieren konnte:

 

0 Kommentare

Wo ist die Empathie bei manchen Menschen?

Zwei kleine kitten werden in einem Netz an Pepa's Garagentür gehängt.

Schock!!!

Zum Glück leben die kleinen Mäuse- GOTT SEI DANK!

Aber ganz ehrlich...werden die Menschen immer bekloppter?

Ok, man kann ja froh sein, dass sie leben und das sie an ihre Tür gehängt und nicht einfach im nächsten Gebüsch entsorgt wurden.

Aber trotzdem...ich finde es einfach nur grauenvoll und absolut unverständlich und ein absolut schlechtes Verhalten. Und das habe ich jetzt mal ganz nett ausgedrückt...

*Traurig und fassungslos**

0 Kommentare

Behandeln oder töten?

Harte Frage ... die stellt Sylvia mir heute und schickt mir zu ihrem neuesten Notfellchen die Blutwerte. Ich bin nicht gut in Labor und selbst hier in DE gibt es so normale Vets und die die dir einen Roman nur aus den Blutwerten erzählen ... wenn das dann deutet das auf die Krankheit weil in Verbindung mit ... usw.

Zoya füttert den Schwarzen und steht nun vor der Entscheidung, behandeln oder einschläfern? Wie gesagt meine Laborkenntnisse sind schlecht aber ich weiss von Paula, einer älteren Katze der die Vets nicht mehr wie 15 % Überlebenschance gegeben haben. Nun - Maria gibt nie auf und hat Paula mit gutem Futter, Nahrungsergänzungsmitteln fit gemacht, FIV + nebenbei.

Das alles schreibe ich Sylvia und meine wir könnten dem Senior eine Chance geben. Was nun heisst dass er erstmal einen Namen braucht, bitte gegen eine Spende und dann weiter ein bisschen finanzielle Unterstützung damit er seine Chance bekommt (gern auch über PayPal). FIV und Mykoplasmen werden noch getestet. Wobei FIV nun völlig egal ist und die Mykoplasmen sind behandelbar.

Erstmal wird er von der Strasse genommen und wir hoffen dass die günstige Tierklinik die Tiere auch stationär gegen kleines Geld nimmt, noch einen Platz hat.

Und dann ... nun dann sehen wir ob der Senior seine Chance nutzen kann oder es zu spät ist - eingeschläfert werden kann er immer noch.

Ob mein Rat falsch war ... das Geld besser anderweitig genutzt werden könnte? Vielleicht ... nur wer so betriebswirtschaftlich denkt kann den Tierschutz gleich aufgeben, er wird sonst verrückt ... wer nun meine Entscheidung versteht - wir brauchen hier keine Unsummen - schickt einfach ein paar Euro und die guten Wünsche nehmen wir auch gerne :-)

0 Kommentare

Kastrationsaktionen

Teddy und Ivelina kümmern sich nicht nur um kranke und verletzte Strassentiere, sie starten auch immer wieder Kastrationsaktionen damit endlich der Nachschub von der Strasse weniger wird. Ja sicher - ein Tropfen auf einen heissen Stein aber jedes kastrierte Tier produziert nun mal keine Nachkommen mehr. Anders lässt sich das Problem der Strassentiere nicht in den Griff bekommen.

Bitte - wer kann helfen? Spenden dazu sind sehr willkommen - gern auf unser Bankkonto oder über den nebenstehenden Paypal link. 

 

0 Kommentare

Tierschutz in Bulgarien

Nicole schickt mir eine HP ob ich diese Tierschutzorga kenne die in BG Strassentiere vermittelt. Ne tue ich nicht und finde die HP grottenschlecht und, freundlich formuliert, sehr seltsam. Die Fotos der Tiere sind fürchterlich, null Infos über die Tiere, also auch keine Basisinfos wie Geschlecht, Alter usw. Nennen sich Verein, kein e.V., Impressum noch eigenartiger, die Namen nur Nachname und 1. Buchstabe des Vornamens ... was soll das sein? Fotos kann man sich überall im Netz klauen, wenn man sie sich von FB holt sind die in schlechter Qualität, vor allem wenn sie dann noch vergrössert werden.

Hintergrund ist dass eine Bekannte von Nicole in BG von diesen Menschen angesprochen wurde ob sie ihre Hunde vermitteln sollen. Angeblich haben sie eine Auffangstation, Nicole bekommt den Namen des Ortes, mehr nicht. Da gibts nun gerade mal 2 Möglichkeiten: entweder sind die einfach grottendumm oder das ganze ist ein Fake um Spenden zu bekommen. Beides ist dem Tierschutz nicht zuträglich. Auf der FB-Seite nur Fotos von Tieren in katastrophalem Zustand. Sagen wir mal so - natürlich gibts das in BG aber nicht jedes Strassentier sieht so furchtbar aus. Mit null Infos wird massiv um Spenden gebeten ... Nicole recherchiert weiter, angeblich keine Vermittlung nach DE, ist auch ohne die 11er Genehmigung unmöglich, die haben sie auch nicht. Nein sie wollen in BG vermitteln ... soll das ein verfrühter Aprilscherz sein? Wenn einer ein Tier will in BG, greift er sich eins von der Strasse, die stehen da Schlange.

 

Ganz ehrlich - sowas ärgert mich ungemein. Es ist wirklich wirklich schwer als kleine Orga an Spenden für den Tierschutz zu kommen. Wir geben immer alle Infos die wir haben, versuchen so transparent wie möglich zu sein. Wenn was unklar ist (auch wir sind mitunter mit Betriebsblindheit geschlagen) bitte fragen! Anders geht es nicht. Und solche solche .... schaden dem gesamten Tierschutz.

 

Darum unsere Bitte: wenn Ihr eine Tierschutzorga unterstützen wollt - schaut genau hin, fragt nach, sucht ein bisschen im Internet. Alle müssen ihr Geld verdienen und Spenden sollen ausschliesslich den Tieren zugute kommen. Wenn die dann für Geld-in-die-eigene-Tasche-stecken herhalten müssen krieg ich die grüne Kotze ...

 

0 Kommentare

Fotos zu Marias neuer Katzenkolonie

Ergänzend zu unserem Blog über Marias neue Katzenkolonie hier nun Fotos. Fast alle sind Mädis, die kastriert werden müssen. Nur 2 hat Maria als Kater ausgemacht. Eine Kastration einer Kätzin kostet 25 €, für Kater ein bisschen weniger.

Spenden dazu sind wirklich sehr willkommen, gern auch über den nebenstehenden Paypal link.

 

0 Kommentare

Einzelprinzen

In manchen Dingen sind wir ja Gebetsmühlen, beim Essen für die Katzen und bei der Haltung. Die allermeisten Katzen wollen mit einem Artgenossen leben. Einzelhaltung passt selten. Damit lehnen wir oft Bewerber ab die nur eine Katze wollen. Aabbbeeerrr jetzt sind gleich zwei! Einzelprinzen bei uns aufgeschlagen: Samuel mit einer leichten Ataxie und ziemlich faul, irgendwie ein bisschen wie Garfield ;-). Bett, kuscheln, essen - Reihenfolge beliebig, mehr will er gar nicht. Eigentlich sollte er auf unsere Pflegestelle kommen, da müsste er aber rudeltauglich sein. Das ist er nun überhaupt nicht, er verkloppt die anderen Katzen. Bett, Essen, kuscheln wird nicht geteilt! Nun bleibt er erstmal bei Sylvia, die ihn getrennt von den anderen Katzen hält.

Und ein ganz hübscher schwarzer Kater, der noch keinen Namen hat und den Maria in Sofia schon seit gut einem Jahr kennt. Er hat viel durchgemacht und ist ziemlich schüchtern, Katzen in einem Zuhause würden ihn überfordern. Hier suchen wir ein liebevolles und ruhiges Zuhause in dem er endlich zur Ruhe kommen kann. Ach - und einen schönen Namen gegen eine Spende bräuchte er noch.

 

Also liebe Menschen die nur eine Katze wollen - meldet euch gerne!

0 Kommentare

Wieder eine neue Katzenkolonie

Maria hat eine neue Katzenkolonie entdeckt - als ob sie nicht schon genug Fellchen zu versorgen hat. Sie wollte dort eine schwer kranke Katze einfangen die einen Darmvorfall hatte. Das klingt jetzt so hübsch ... letztlich kam der Darm aus dem Körper heraus. Leider misslang das einfangen und dann hat Maria sie nicht mehr gesehen, vermutlich ist sie irgendwo in einer kalten Ecke gestorben :-(, allein und unter Schmerzen.

Bei der Gelegenheit hat Maria das Schnupfenmädchen von der Strasse genommen. Auch einige der anderen Katzen benötigen ärztliche Behandlung und alle müssen kastriert werden.

Dazu bitten wir um finanzielle Hilfe - gern auf unser Konto oder über den nebenstehenden Paypal link, Vermerk: Marias Kolonie. 

Ja wir wissen, nach Weihnachten hat keiner Geld und die Autoversicherung muss auch bezahlt werden ... aber was hilfts - die Katzen sind auf Marias Hilfe und Fürsorge angewiesen.

Achja - und das kleine Schnupfenmädchen bräuchte auch noch einen hübschen Namen - bitte gegen eine kleinere oder grössere Spende ;-) daannnke!

 

0 Kommentare

Fundstück

Wir hatten das Thema schon mal in einem Blog angesprochen: Tiere im Winter unter und im Auto. Nissan hat das Problem in einem sehenswerten Video verarbeitet.

 

Aufgrund der von EU-Beamten verbrochenen neuen völlig unklaren Datenschutzrichtlinie traue ich mich jetzt nicht das Video hier auch als Video zu posten.

Klickt einfach den link an - es lohnt sich!

 

Deutsche Autobauer kommen natürlich nicht auf so eine Idee ... schon klar ... und nein, wir werden nicht von Nissan gesponsert ... schade eigentlich ;-)

0 Kommentare

2018

Nun ist das alte Jahr fast vorbei. Wir hoffen ihr hattet ein gutes, ein friedliches und besonders ein glückliches🍀🧘‍♀️
Wir möchten uns heute noch einmal ganz herzlich für eure tolle Unterstützung bedanken.
Für eure Adoptionen, für eure finanzielle Unterstützung und auch ganz besonders für eure mentale Hilfe❤️
Und wir bitten ein letztes Mal in diesem Jahr um euren Beistand.
Hilfe wird weiterhin benötigt, in Form von Sach- oder Geldspenden. Wie ihr mögt☺️
Gerne direkt über zooplus:
http://www.zooplus.com/
Gerne direkt an unsere tollen Mädels:
https://www.katzenhilfe-hoffnung.de/unsere-partner-in-bulg…/
Oder hier:
https://www.katzenhilfe-hoffnung.de/kontoanfrage/
DANKE❤️❤️❤️

 

Und zu guter Schluss eine Bitte und ein kleiner Appell:
Bitte knallt nicht so viel, es ist für die Tiere und die Umwelt die Hölle! Und auch unsere Gesundheit leidet darunter 😕
Ihr Lieben, wir danken euch und sehen uns im neuen Jahr wieder 🐶🐱🐭🙋‍♀️
Eure Nicole und Gisela aus DE und eure Pepa, Maria und Silvia aus Bulgarien

0 Kommentare

Heute ist Weihnachten in Bulgarien

... und heute ist Hope gestorben. Maria hat so um sie gekämpft und macht sich auch noch Vorwürfe, sie nicht zum sterben mit nach Hause genommen zu haben ... ja wenn wir das vorher immer so genau wüssten.

Bis zum Schluss war die Grunderkrankung unklar, sämtliche Therapien haben nichts gebracht. Wir sind sehr sehr traurig und doch ...  tanz jetzt durch die Galaxien kleine Hope!

Der Himmel hat einen Weihnachtsstern mehr und wir ... die Mädels in Bulgarien und wir kämpfen und hoffen weiter, immer wieder aufs Neue. 

Dass uns unsere Sponsoren weiter unterstützen damit wir den Strassenkatzen weiter helfen können. Auch wenn nicht jeder Kampf gewonnen wird, aufgeben geht nicht. Das würde bedeuten die Strassenkatzen ihrem Schicksal zu überlassen. Das geht sowas von gar nicht - GROSSEN HERZENSDANK dass Ihr an unserer Seite seid! 

 

0 Kommentare

Versand nach Bulgarien

Leider hat Zooplus.com seine Versandpreise nach Bulgarien extrem erhöht - günstig war mal. Leider haben wir keinen günstigeren Versender gefunden, über den man hier in DE nach BG liefern lassen kann. Umso toller finden wir es wenn Sponsoren nach wie vor Futterpakete nach BG schicken!

BITTE teilt uns auf jeden Fall die tracking Nummern mit, die Pakete kommen sonst nicht an. DHL und DPD nutzen Dienstleister die vielleicht einmal einen Zustellversuch machen, niemand antreffen und die Pakete im Depot lagern zur Abholung. Es werden auch nicht immer unbedingt Mitteilungen hinterlassen.

Dazu kommt dass es in dem Dorf wo Sylvia jetzt wohnt keine Adressen gibt - jaaa wir sind auf dem Balkan ;-). Sie nutzt deshalb die Adresse einer Freundin - da steht natürlich nicht ihr Name dran, also unzustellbar. Sie muss deshalb wirklich immer wissen wenn Pakete unterwegs sind.

 

Und bitte gebt mit der Lieferadresse immer die Telefonnummer mit an - wenn die Mädels Glück haben vereinbaren die Lieferdienste einen Liefertermin.

 

Trotz dieser Widrigkeiten: VIELEN LIEBEN DANK AN ALLE SPENDER DIE FUTTER NACH BULGARIEN SCHICKEN - die Strassenkatzen zählen auf Euch! 

0 Kommentare

Mit und ohne Futter

Gut ich gebe zu, manchmal stellen mich die Überschriften der Blogs vor grössere Herausforderungen ;-)

Weil ich gerade neue Fotos von Sylvia bekommen habe, einmal von einer Futterspende die S.B. ihr geschickt hat und mit der sie auch 5 Streuner füttert. Einen Karton hat sie dort gelassen damit die Streuner im Winter ein bisschen Schutz vor der Kälte haben. Für Streuner sehen sie richtig proper aus:

 

Und von unserem neuesten Notfellchen, der so marode Zähne hat dass er wohl auf der Strasse nichts mehr zu essen findet, aufgrund des schlechten Allgemeinzustandes hat er natürlich tränende Augen und Schnupfen:

 

 

das Katzenfutter kann er irgendwie essen. 

Wie geschrieben: mit und ohne Futter....

Futter das unsere zuverlässigen Spender immer wieder nach Bulgarien schicken damit ein paar Streuner mehr eine Grundversorgung bekommen.

 

DANKE! ❤

 

Und für den der vom Weihnachtsgeld noch etwas übrig hat, hier die Adressen der Mädels in BG, Zooplus.com liefert zuverlässig!

Und bitte uns dann die Trackingnummern geben, dann geht nichts verloren.

0 Kommentare

Traditionen

Ich gestehe, ich habe die Idee für diesen Blogartikel von Animals Angels geklaut. Weihnachten ist das Fest der Liebe und der Traditionen ... und eine Katastrophe für die Tiere. Verbunden mit Weihnachten ist das massenhafte Töten von Tieren für den Weihnachtsbraten, den Weihnachtskarpfen, die Gans ... und es ist kein schnelles töten, es ist brutal, zieht sich hin und die Tiere leiden unsagbare Todesangst. Diese ganzen Energien sind dann auch im Fleisch. Wer isst denn sowas freiwillig? 

 

Traditionen dürfen sich ändern. Wir leben in einer Zeit in der sich sowieso alles ändert, warum also nicht auch beim Weihnachtsbraten?! Unsere Bitte an all die lieben Menschen die uns das ganze Jahr unterstützen - überdenkt mal euren Weihnachtsbraten ob der wirklich sein muss. Und wer den sowieso schon abgeschafft hat - DANKE!

 

BITTE lasst nicht nur zur Weihnachtszeit auch den Tieren ihren Frieden - eurer wird dafür um so grösser werden. Und bitte lasst nie das Licht auch für diese Tiere verlöschen!

 

Und weil meine Bitten ja irgendwie nie aufhören - denkt auch an die Vögel und Eichhörnchen die im Winter draussen ihr Futter finden müssen. Füttert sie regelmäßig, dann überleben sie den Winter. Und ja das geht auch bei Katzen, müssen nur die Futterstellen entsprechend sein. Mein Kater ist mittlerweile so genervt weil er die Vögel in den Futterhäusern nicht erwischt, dass er sie ignoriert - SO mag ich das! :-)

 

Nicole und ich wünschen euch eine friedliche, fröhliche Weihnachtszeit. Haltet inne und überdenkt so manche Tradition - dann ist alles gut!

 

Andreas Hermsdorf  / pixelio.de
Andreas Hermsdorf / pixelio.de
0 Kommentare