Ivelinas Shelter in Kazanlak

Hier möchten wir Ivelina und ihr Shelter in Kazanlak vorstellen. Ivelina kümmert sich nicht nur um die Strassentiere in Kazanlak sondern mittlerweile auch in Orten in der Umgebung. Und kümmern heisst: kastrieren, ärztlich behandeln, regelmäßig füttern.

 

Ivelina braucht dringend Unterstützung bei Impfungen und ärztlichen Behandlungen.

 

Wir veröffentlichen unten Ivelinas Originaltext von ihrer Facebookseite, sie hat keine eigene Homepage.

 

Wer sie auf Facebook kennenlernen möchte: https://www.facebook.com/ivelina.nedkova.50?fref=ts

 

und ihre Shelter Seite: https://www.facebook.com/pages/Animal-Hope-Bulgaria-Kazanlak/219600141408421?fref=ts

 

Ihr voller Name ist Ivelina Nedkova und sie lebt mit ihrer Familie in Kazanlak. Ivelina und ihr Mann arbeiten beim Militär, Ivelina hat die Ausbildung zur Tierpflegerin gemacht. Die ganze Familie liebt Tiere sehr und versucht alles um ihnen zu helfen.

Vor allem retten sie behinderte Hunde und Katzen, behandeln und versorgen sie in ihrem kleinen Shelter und versuchen ein gutes Zuhause für sie zu finden.

Für das Shelter haben sie vor 3 Jahren ein Haus mit einem Hof gekauft, hier sind 3 Gehege für die Hunde und 2 für die Katzen. Dieses Jahr bauen sie das 3. Katzenhaus.

Vor einem Jahr haben sie eine Organisation gegründet um Spenden zu bekommen.

 

Die meisten ihrer behinderten Tiere waren in Fallen gefangen, in denen sie sehr gelitten und Beine verloren haben. Oder sie waren Opfer von Unfällen oder Tierquälerei.

Die meisten haben Gliedmaßen verloren oder sind blind. Aber alle sind sehr sozial und liebenswert und haben sich ihre Freundlichkeit Menschen gegenüber bewahrt.

 

Wenn Sie Ivelina helfen möchten, geht das ganz einfach entweder über ihr Bankkonto oder über Paypal:

 

First Investment Bank
IBAN: BG41FINV91501216131262 BIC:FINVBGSF
Animal Hope Bulgaria – Kazanlak Foundation


PayPal : ivi_nedkova@abv.bg

 

Gern auch über uns mit dem Vermerk "Ivelina". Jeder Betrag hilft!!

 

Und hier sind Fotos von Ivelinas Schützlingen:

 

My name is Ivelina Nedkova and I will with my family in the town of Kazanlak, Bulgaria. Both me and my husband are at military service. I have graduated veterinary high school. All our family loves the animals and we have devoted ourselves to them. We rescue disables dogs and cats and rehome them. 3 years ago we have bought a villa house with an yard, where we have made 3 enclosures for the dogs and 2 Cat Houses. This year we have started building a third cat house. A year ago we have registered a small foundation in order to finance our activity.
Our animals have suffered trap injuries /most of them are with cut off legs/, car accidents, ever have been abused by people. Some of them are blind. But they are very social and lovable, adore people and we cherish each one of them so very much.
If you want to support our small propriety you can donate to the official bank account of our foundation which is :
First Investment Bank
IBAN: BG41FINV91501216131262 BIC:FINVBGSF
Animal Hope Bulgaria – Kazanlak Foundation


Or to PayPal : ivi_nedkova@abv.bg

04.05.: Ivelina kümmert sich nicht nur um Strassentiere, sie lädt auch Kinder ins Tierheim ein. Die lernen gleich eine ganz anderen Umgang mit den Streunern. Einfach unten auf das Facebooksymbol oben rechts klicken, dann gehts zum Beitrag, hier dann die Übersetzung anklicken. 

 

 

und Ivelina hat wieder zusammen mit der Stadt Kazanlak eine Kastrationsaktion gestartet:

Die Frühjahrskampagne zur Kastration von streunenden Hunden und Katzen in der Stadt. Kazanlak endete mit 221 kastrierten Tieren 🥳
Mit anderen Worten, wir haben die Geburt von fast 2000 Babys verhindert.
Danke an die Ärzte, die sich unglaublich bemüht haben und 40-50 Tiere pro Tag kastriert haben. Du bist unglaublich! 💝
Danke an alle Spender, die finanziell geholfen haben, dies zu verwirklichen! 🥰
Tierhilfe suden Austria и Animal Hope Bulgarien - Kazanlak
Gemeinsam schaffen wir Wunder! 😘🐕 🐈🐾

 

 

04.04.: Ivelina hat eine Hilfsfahrt in die Ukraine unternommen. Hier ihr Bericht, veröffentlicht auf Facebook:

 

und hier die Facebook Übersetzung, wir haben nichts korrigiert. Die Aktion spricht für sich. Wer Ivelina unterstützen möchte, oben sind alle Daten. Oder gern auch auf unser Konto, Vermerk: für Ivelina

 

Unsere Reise in die Ukraine begann dank meines wunderbaren Mannes Rumen.
Nachdem Raya und alle Schüler und Spender 350 kg Futter für die Tiere in der Ukraine gesammelt haben und wir am 31.03.2022 die notwendigen Unterlagen vorbereitet haben, gingen wir los. Wir hatten einen Termin mit Freiwilligen, um uns in einer Stadt in der Nähe von Orlovka (der Grenze zu Rumänien Isakcha) zu
Wir sind an der Grenze zu Isakcha angekommen, ich bin beeindruckt - Bewunderungen an rumänische Organisationen und an alle jungen Freiwilligen ausgezeichnete Organisation.
Wir sollten um 6 da sein, aber wir waren spät dran und mussten um 9 die Fähre nehmen. Ukrainische Mädchen gingen das Risiko auf sich und warteten auf uns (sie haben Abendstunden von 21 bis 6 Uhr) mit den Tieren, die wir beschlossen haben, zu nehmen.
Die Fähre brachte uns zur Grenze zur Ukraine, die Grenzpolizei und die Armee bewaffnet und bereit zum Schießen, wenn nötig, und wir begrüßen die kommenden Fahrzeuge. Wenn sie den Inschriftwagen sehen, lächeln sie dankbar, dass ihnen jemand helfen möchte. Eine Frau aus der Armee fragte, ob wir etwas Essen für Belka hinterlassen könnten - einen obdachlosen Hund, der an der Grenze lebt. "Es gibt eine Portion Futter für Polizeihunde, aber wir füttern sie. " Tränen rollten über meine Augen.. Natürlich haben wir ein Paket hinterlassen.
Fröhliche Inspektion von allem im Bus, Schreiben und Erklärungen.
Mittlerweile waren die Mädchen an die Grenze gekommen, weil es dort sicherer ist.
Unser Plan war es zu kreuzen, Futter zu geben, Tiere zu nehmen und sofort umzukehren, aber es hat nicht funktioniert. Wir mussten in der Ukraine übernachten.
Das Zelt auf dem Foto ist von zwei Familien normaler Menschen, die sich freiwillig entschieden haben. Sie bereiten Tee, Kaffee und Suppe für die Flüchtlinge und für die Taxifahrer (sie kommen jetzt kaum über die Grenze und müssen lange warten).
Es gibt ein Glas für Spenden, um Produkte zu kaufen.
Auch mehrere Katzen und Hunde finden dort im Zelt Schutz und Futter.
Eine Großmutter, vielleicht mit 80 Jahren, ist auch ehrenamtlich, um Holz in den Herd zu stellen, die Suppe gemischt.
Sie haben uns herzlich im Zelt aufgenommen, Tee, Kaffee und Essen angeboten. Gespräche sind irgendwie wie ein Kloß im Hals. Sie fragen wie es in Bulgarien ist, wie es mit den Tieren ist, ich sage es ist nicht sehr gut... was soll ich sagen. Wir fragen sie, wie es ihnen geht, wie es ihnen jetzt geht. Die Gespräche gehen, wo auf Englisch, wo auf Russisch und Bulgarisch, wir verstehen uns. Die Jungen versuchen sogar zu scherzen, sie lächeln alle, aber Angst und Verzweiflung sind in ihren Augen sichtbar.
Die Mädchen leben in Odessa und Ismail. Sie reden über Flüchtlinge im eigenen Land. Viele Menschen aus den zerstörten Städten flohen und zogen in ihre Städte. Gemeindezentren und Jugendherberge eignen sich für Flüchtlinge.
Viele Frauen und Kinder. Viele verlassene Tiere - "Menschen gehen einfach und lassen ihre Katze im Stich. "
Die Mädchen machen sich genau wie wir Sorgen - es gibt nicht genug Häuser, jetzt mit dem Krieg komplett. Sie kastrieren viel, aber jetzt erwarten sie eine neue Generation von Obdachlosen. Sie sorgen sich mehr um Tiere als um sich selbst.
Füttern und behandeln, jetzt ist es schwierig, Tiere mit Futter zu versorgen.
Mir scheint, dass ihre Tierärzte kostenlos Obdachlose kastrieren.
Wir entscheiden, das Futter zu überlasten und die Tiere in unsere Zellen zu stecken, sie sind größer. Die Mädels entscheiden sich trotz Abendstunde zu gehen.
Der Abschied von den Tieren, die du versorgst, ist schwierig, wir wissen alle, wenn wir uns verabschieden, was es ist. Wir haben beide geweint, aber es ist zu ihrem Besten.
Starker Wind begann zu wehen, gegen 6 Uhr sagten sie, dass es wegen dem Wind keine Fähre geben würde, ob es um 10 kommt, ist nicht bekannt. Wir mussten uns entscheiden, was zu tun ist. Die Landgrenze liegt 100 km durch Moldawien.
Wir sind gegangen. Wir mussten durch zwei Kleinstädte in der Ukraine. Noch beim ersten Kontrollpunkt Polizei und Militär und 4-5 kleine Welpen mit etwa 2 Monaten. Mein Herz tut so weh. Die Männer waren begeistert von den Katzen und das wir sie retten werden. Und wir haben eine Tüte für die Babys gegeben. Man ahnt gar nicht, welche Freude unter den Männern passiert ist, sie gossen gleich die Kleinen zum Essen ein, und sie wedeln munter mit den Schwänzen und fressen gier
Ein seltsamer Gedanke kam mir in den Kopf: "Jeder genießt den Moment, weil er morgen weiß, dass er vielleicht tot ist... sowohl Menschen als auch Tiere". Wir wünschen ihnen Gesundheit und gehen weiter. Die Städte sind klein, sauber und gepflegt.... Schichtbarrikaden aus Sand. Maskennetze handgestrickt aus diversen dunklen Lumpen (ich glaube, sie stammen wahrscheinlich von einer Reportage mit Rentnerinnen, die beim Strick helfen). Die Katzen hinten klingeln nicht so, als ob sie wissen, dass wir es zu ihrem Besten tun.
Wir erreichen die Grenze, ein Schwanz von Menschen. Ein Bus mit Müttern und Kindern zwischen 2 und 5 Jahren. Mütter versuchen zu lächeln und die Kinder zu unterhalten. Autos kommen, Mann hinterlässt Frau und Kind .... ein kleiner Koffer. Es ist einfach schrecklich, da schrumpft einem das Herz von überall her. In einem Auto, ein Mann schwangere Frau, zwei Kinder. Rumen spricht mit dem Mann, er teilt mit, dass er das Recht auf Flucht hat (er ist ein Vater vieler Kinder), aber er wird seine Frau und seine Kinder nach Varna fahren und zurückkehren.
3-4 freundliche Hunde ersticken an den Autos und anscheinend suchen sie nach Futter. Ich habe sie gerufen und gegeben, was übrig war.
Ukrainischer Soldat (ein Junge etwa 20 Jahre alt) ruft mich an - nimm sie auch, rette sie ... wie wird es passieren .... wir alle wissen, dass nicht jeder sich selbst retten kann...... sowohl Mensch als auch Tier ... Es ist ein Krieg.
Wieder ein Staatscheck und sie lassen uns gehen, nächster Punkt und nächster. Hier sind die Ukraine, Moldawien und Rumänien.
Lena und ihre Mutter machen sich Sorgen. Bei Bedarf kommen sie und holen die Katzen zurück. Ich denke nach - Worte und Taten, die wir für unsere Tiere tun würden.
Wir sind an der Grenze zu Bulgarien, irgendwie ist man schon erleichtert... Schwanz aber, du kommst nach Hause.
Wie viele Menschen haben kein Zuhause mehr...... und wie viele Tiere
P. S. Ich habe nicht viele Fotos, weil ich nicht derjenige bin, der das Foto macht.

28.02.: Ivelina hat eine Möglichkeit Haustiere aus der Ukraine unter zu bringen. Und sie freut sich natürlich sehr über Spenden um die gestrandeten Tiere gut mit dem Nötigsten versorgen zu können. Gern an Ivelina direkt - Daten sh. oben. Oder gern auch über uns. Oder den Paypal link ganz unten, danke!

 

 

06.01.2022: heute möchten wir Euch Ivelinas neuestes Projekt vorstellen. Wir fügen hier ihren Text von Facebook ein mit dem dazu gehörenden link:

 

Liebe Freunde aus nah und fern, mit Freude und Aufregung wollen wir unsere neue Idee präsentieren - ein Projekt zur Hilfe von streunenden Tieren.

Nach langer Suche haben wir das passende Auto gefunden - einen Rettungswagen, der neu ausgestattet und lizenziert wird. Informationsbroschüren für Erwachsene und Kinder erhältlich. Wir hoffen, dass sich ehrenamtliche Ärzte durch Feldbefragungen von Tieren, die das Gebiet bewohnen, in das Projekt eingebunden werden.

Auch der Rettungswagen wird an den Kastrationsaktionen teilnehmen, die wir jedes Jahr durchführen.

Wir hoffen sehr, dass wir mit eurer Hilfe diesen Rettungswagen kaufen können. Der Preis ist möglichst niedrig, den wir für solche Autos finden konnten, aber der gesamte Betrag ist für uns unerschwinglich (BGN 9.500).

Im Moment haben wir

1.800 BGN aus eigener Ersparnis investiert, wir haben eine Spende von 1500 BGN von der SELBSTWISSEN ORPHEUS Stiftung, 200 Euro von einem Freund.

Wenn Ihnen die Idee gefällt und Sie die Möglichkeit haben, sich zu engagieren, werden wir Ihnen dankbar sein.

Du schaffst das

IBAN: BG41FINV91501216131262 BIC:FINVBGSF

Fibank

Animal Hope Bulgarien- Kazanlak oder PayPal: ivi_nedkova@abv.bg Liebe Grüße

Es fehlen also noch rund 2800 €. Bitte helft Ivelina damit sie den Rettungswagen für die Streuner kaufen kann. Gern direkt auf ihr Konto oder mit Paypal. Gerne auch über uns.

 

02.12.2020: Heute erreicht uns ein Hilferuf von Ivelina. Die Situation in BG ist mehr wie kritisch: die Menschen sind in Panik, viele sterben, viele verlieren ihren Arbeitsplatz. Und vor allem werden nun viele Haustiere im Stich gelassen und auf die Strassen gesetzt. Auf der Suche nach Futter und einem neuen Zuhause irren sie umher. Alle Shelter sind voll, auch Ivelina weiss nicht mehr wohin mit all den verlassenen Tieren. Darüberhinaus kümmert sie sich auch noch um das öffentliche Shelter in Kazanlak, da ist ausser ihr kaum noch jemand der die Tiere versorgt. Und der Winter steht vor der Tür ...

Ivelina braucht dringend Geld für Medikamente, Futter und Decken damit die Tiere in ihrem Shelter den harten Winter überstehen.

Noch wichtiger wäre natürlich ein Zuhause für ihre Tiere. Hunde können wir nicht vermitteln aber die nächsten Tage werden wir einige ihrer Katzen in die Vermittlung nehmen.

 

BITTE - wer kann schickt Ivelina Geld damit sie wenigstens die Tiere versorgen kann:

 

First Investment Bank
IBAN: BG41FINV91501216131262 BIC:FINVBGSF
Animal Hope Bulgaria – Kazanlak Foundation


PayPal : ivi_nedkova@abv.bg

 

Gern auch über uns mit dem Vermerk "Ivelina". Gern auch über den unterstehenden Paypal Link. Jeder Betrag hilft!!

 

Und hier die neuesten Fotos von Ivelinas Schützlingen, viele viele Hunde ...

 

 

04.06.: Ivelina kümmert sich nicht nur in ihrem Shelter um kranke und verletzte Tiere, sie versucht auch in der Politik Änderungen zugunsten der Strassentiere zu erreichen. Hier ihr Facebookpost:

 

Hier gleich die automatische Übersetzung ohne weitere Bearbeitung:

Ein fruchtbares Treffen heute!
Wir sind schon lange der Meinung, dass wir zusammenarbeiten sollten, hoffen, dass Babh und Kommunen es endlich erkannt haben!
Bewunderung für den Stellvertreter. Bürgermeister Mr. Nikolov und Bürgermeister von St. Zagora Schivko Todorov für die Initiative, Mittel für Chipping und Kastration auf dem Gebiet ihrer Gemeinde zu bereitzustellen.
Bei einem ähnlichen Treffen in Kazanlak schlugen wir das Chipping als wichtigsten Faktor bei der Bewältigung des Problems vor.
Wir hoffen, dass es endlich beginnt.
Dr. Dr. Dr. Mikov war extrem streng gegen Tierarzt und erinnerte sie daran, dass es ihre Pflicht ist, Besitzer einzuladen, sich an das Gesetz einzuhalten und ihre Haustiere zu chippen.

 

03.02.20: nach langer Zeit wieder neues von Ivelina. Naja - eigentlich nicht wirklich neues, immer wieder Notfelle, immer wieder um Spenden bitten und Ivelina hofft immer wieder dass genügend Spenden für die Behandlung und Fütterung ihrer Schützlinge kommen.

Hier nun ihr neuestes Notfellchen, ein Beinchen hat der Bub vermutlich durch einen Unfall verloren, das Vorderbein war fast abgerissen und faulte schon. Auch hier freut sich Ivelina über Spenden, gern direkt auf ihr Bankkonto oder Paypal siehe oben oder gern auch an uns, gern auch hier über unterstehenden PayPal link.

Den Originalpost gibts hier auf Facebook.

 

14.03.: Hier ist die 1. Katze die Ivelina in Pavel Banya kastrieren liess - dank Spenden die wir über das Tierschutzteam Köln bekommen haben. Weitere folgen!

 

06.03.19: Ivelina startet nun in einem Touristenort namens Pavel Banya in der Nähe von Kazanlak eine Kastrationsaktion. Dort gibt es kein shelter, keine Hilfe für die Streuner, keine Kastrationen, nichts. Die Gemeindeverwaltung interessiert sich nicht für das Leiden der Tiere. Ivelina erreichen immer wieder Berichte über verletzte Tiere und verlassene Babies.

Das Schild ist an einer Klinik für Menschen angebracht: 

Füttern der Strassentiere verboten!

 

Finanzielle Hilfe dafür wäre klasse! Gern auf unser Konto oder auch über den nebenstehenden Paypal link, Vermerk: Kastrationen Ivelina

 

01.09.17: Ivelina braucht dringend finanzielle Hilfe - ihre Hundeboxen sind marode. Die ganze Geschichte steht hier.

 

05.08.: der nächste Herbst und Winter kommt bestimmt und so hat Ivelina das 2. Katzenhaus renoviert. Da sie in Bulgarien gerade keine Spenden bekommt sind Futterspenden wirklich sehr willkommen und dringend benötigt.

Über zooplus.com kostet es gerade mal 7,99 nach Bulgarien, egal wieviel man schickt. Ab 100 € gibts hier 3 % Sammelbestellerrabatt, "stock-up-and-save" heisst das Zauberwort! Gerne auch gutes Nassfutter für Katzen und Hunde, das ist in Bulgarien nicht erhältlich. Hier ist Ivelinas Adresse.

 

Oder eine Geldspende direkt an Ivelina mit PayPal : ivi_nedkova@abv.bg  und natürlich auch über uns, Paypal sh. links oder auf unser Konto

 

Und neue Fotos gibt es auch:

 

19.07.: das neue Katzenhaus ist fertig - auch dank eurer großzügiger Spenden. Wer findet die Miezen? :)


12.07.: neue Fotos aus dem neuen Katzenhaus am Anfang der Fotoshow.


10.06.: mit dem neuen Katzenhaus geht es gut voran. Wer Ivelina bei der Ausstattung mit Sachspenden helfen möchte - über die internationale Homepage von zooplus kostet es nur 7,90 € Porto nach Bulgarien, die Adresse teilen wir gerne mit.

 

26.05.: hier die pics vom Bau des neuen Katzenhauses: