Wer, wenn nicht ich - wann, wenn nicht jetzt

Ein etwas abgewandeltes Zitat von John F. Kennedy. Verkürzt gesagt, fühl dich zuständig!

Marias neueste Hoarderin sperrt manche Katzen ins fensterlose Bad, manche sogar in die Box. Für die 2 Boxenkatzen finden wir ein Zuhause. Die beiden anderen Badkatzen, Cherry und Freya, beide FIV pos. "dürfen" im dunklen verdreckten Bad frei laufen. Maria bringt Beide in die Klinik, waschen, Zahnsanierung, impfen, das normale Programm. Dann: Maria hat einfach keine Pflegestelle, die FIV Katzen nehmen, müsste sie also wieder ins Bad zurück geben. Wer hier motzen will: stellt euch als Pflegestelle zur Verfügung und tragt alle Kosten! 

Maria findet, das geht gar nicht und aktiviert Freundin, Netzwerk usw. Irgendwer findet eine PS in DE, Maria muss nur den Transport zahlen. Danke an B. die das sponsert. Wir sind erleichtert, Maria sagt, ich bin draussen, ich geb die Katzen ab, sonst mischen zuviel Leute mit. Die Katzen reisen also Anfang Oktober 2022 nach DE. Kurz drauf bekommen wir eine Bewerbung für Cherry, mit viel Mühe bekommt Maria die Mobilnummer der PS und einen Namen. Um es abzukürzen, die Vermittlung funktioniert, Cherry reist in ihr neues Zuhause.

Irgendwie geht's Freya nicht so gut und es ist noch eine andere Katze mit ihr zusammen. Ich schicke der PS Futter und Immunbooster. Höre nix mehr, frage im März 23 nach, bekomme mit Mühe ein Foto, Freya gehts gut, neben ihr ein Wuschel, lt. PS lässt sich nicht anlangen. Der Sommer vergeht, ich frage Anfang Oktober mal nach wie es so den Katzen geht ... Freya gehts gut, der Andere hat Symptome, muss sie nochmal dem TA vorstellen, für die Untersuchung bräuchte es aber eine Narkose und sieht schlimm aus. Lässt sich immer noch nicht anlangen. Wäre schon mit verfilztem Fell aus BG gekommen, Blut und Schleim aus dem Mäulchen ... was, wie??? Das war vor 1 Jahr ... ich kürze hier ab. Wir fragen nach Gewicht und Fotos, Freya sieht gut aus aber ihr Kumpel: 

 

DAS geht gar nicht! Never! Angeblich hätte ein TA gesagt, muss man mal ... ins Maul schauen, Zahnsanierung, bekommt seit 1 Jahr Prednisolon. Ohne Diagnose - klasse! Wenn denn überhaupt ein TA da war. Geht gar nicht, wir übernehmen den. Ich fange an zu rotieren, wer nimmt ihn? Nicole ist gerade auf einem Amt, sagt, wart mal, bis ich zuhause bin. Ihre Ferndiagnose: Herpes. Ok wir besprechen das, mein Gästezimmer ist halbwegs ungeeignet, Nicole kann beide nehmen. Ja beide, weil Freya lieb und verschmust ist, hat sie die Hoffnung dass der Bub sich das abschaut. Die Kosten tragen wir privat, wer sonst? 

2 Tage später übernehmen wir Beide ... hier einfach das Protokoll über eine Katze die sich nach 1 Jahr angeblich immer noch nicht anlangen lässt:

 

Tag 1: Henry, so haben wir ihn getauft, hält Freya sein Köpfchen hin damit sie ihn putzt. Sein Fell ist ein verdreckter Filzpanzer, Zunge hängt raus.

Tag 2: beide essen, gehen brav aufs Klo

Tag 3: Beide bei der TÄ, Freya hat entzündetes Zahnfleisch mit maroden Zähnen, die müssen gemacht werden.  Henry hat Herpes, abgemagert, komplett unterernährt. Ja logisch, Prednisolon schmeckt bitter, dürfen FIV Katzen eh nicht bekommen und absolute Kontraindikation bei Herpes. Wurde ihm 1 Jahr!!! lang mit Unterbrechungen unters Futter gemischt. Das heisst, der Bub muss mit seinem empfindlichen, schmerzhaften Herpesmäulchen bitteres Futter essen! Und beide komplett verfloht!

Beide bekommen erstmal ein Flohmittel, Medizin und Homöopathie. 

Abends schneidet Nicole ihm die schlimmsten Knoten aus seinem Fell ... äh, das geht? Ja sagt sie, kein Problem, der ist ganz lieb und ruhig, halt sehr sehr schüchtern.

Tag 4: Nicole lässt ihn in der Klinik scheren

Tag 5: Henry schaut Freya gaaanz genau beim schmusen zu, nimmt all seinen Mut zusammen und gibt Nicole Köpfchen

Tag 6: Henry wird gebadet, nein Nicole braucht keinen Notarzt hinterher, er ist einfach nur lieb

Tag 9: wieder zur TÄ, grosses Blutbild. Henrys Blut ist einfach grottig, beide anämisch, vermutlich aufgrund des einjährigen Flohbefalls. Maria fürchtet dass die Flöhe Mycoplasmen übertragen haben, also Nachtestung. Nur Freya hat eine Sorte, die erstmal zu vernachlässigen ist. FIV bleibt leider positiv.

 

Beide werden von Tag zu Tag mutiger, Henry wird immer zutraulicher, erschrickt zuweilen von seinem eigenen Mut, aber es wird. Heute nach 3 Wochen ist Henrys Zunge vorne schon rosa, hinten noch rot. Dauert alles noch aber der Weg stimmt. Beide essen gut, manchmal mehr, mal weniger. Auch das wird. Und Beide haben noch einen langen Weg bis zur Vermittlung. Und Gottseidank hat Nicole beide genommen, Henry hängt sehr an Freya, sein Anker in einer dunklen Zeit.

Henry sabbert immer noch, Nicole muss noch an seinen Bauch hin aber jetzt nach 3 Wochen hält er ihr schon sein Kinn hin zum sauber machen. Genau: eine Katze die sich angeblich 1 Jahr nicht anlangen lässt. 

Henry ist 9 Jahre alt, davon 8 in keine Ahnung welchen Verhältnissen in BG und dann 1 Jahr bei einer deutschen Hoarderin. Ja ich schreibe das sehr bewusst, ich habe nie heraus bekommen wer die Katzen eigentlich vermittelt und für TA-Kosten fühlt sich auch keiner zuständig. Sowas braucht keiner!

 

Nach dem 1. TA Besuch erstatte ich Anzeige beim Veterinärdienst Osnabrück. Aus Datenschutzgründen erfahre ich nicht was bei dem Besuch vor Ort konkret heraus gekommen ist, diese PS ist zumindest unter Beobachtung.

 

Und was ich eigentlich sagen will: wenn ihr sowas seht: SCHAUT HIN! MACHT WAS! Erstattet Anzeige beim zuständigen Vetamt, wenn ihr die Katzen nicht selber nehmen könnt und sie nicht rausgerückt werden - schaltet das Tierheim ein, notfalls bei schlimmen Fällen die Polizei. Aber schaut nicht weg, die Tiere verrotten sonst auf solchen Plätzen. Denkt bitte dran: Ihr seid in solchen Fällen die einzige Hoffnung für die Tiere!

 

Wir wollen keine Spenden für die 2. Falls es interessiert: TA-Kosten im Moment rund 800 €, dazu kommen jetzt noch ein paar TA-Besuche und Freyas Zahnsanierung. Nein, wir wollen wirklich keine Spenden für die 2. Wenn Ihr spenden wollt, spendet für Maria, die hat mehr so miese Fälle

 

Hier nun Fotos, die neuesten sind am Anfang:

 

Tag 18: Henry kann sich nicht selber putzen, zuviel Gesabber aus seinem Mäulchen. Dafür ist Freya da - seit 1 Jahr!

 

 

Tag 23: Henry putzt sich das 1. Mal wieder selber, hingebungsvoll! Was für gesunde Katzen gar keine Frage ist - für Henry ist es ein grosser Fortschritt.

Er rotzt noch ziemlich, der nächste TA-Termin wurde verschoben. Wir versuchen es mit Inhalation.

 

 

13.11.23: nach 1 Monat kann Nicole Henrys Bauch bürsten. Wiederholtes Baden kein Thema, er hat sein Badewännchen, wird reingesetzt und sauber gemacht. 

Nur Freya mag ihn nicht mehr so gern abschlecken, sie ist wohl der Meinung das kann er nun selber, er ist ja endlich sauber :-)

22.11.: Henry mitten im Raum - tiefenentspannt :-)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0