wie bulgarische Katzen so sind ...

Corey jetzt Skipper lebte in Stara Zagora auf der Strasse und wurde in seiner Katzenkolonie von Tanya gefüttert. Als er eines Tages sehr verletzt war hat Tanya ihn in die Klinik gebracht. Eine Pflegestelle war nicht frei, Corey musste also bis zur Ausreise im Käfig in der Klinik bleiben. Zu seinem großen Glück hat sich gleich eine bulgarische-Katzen-erprobte-Familie in ihn verliebt und die Wartezeit war nicht ganz so lang.

Am Samstag Nacht nun kam Skipper in seinem neuen Zuhause an, im Moment muss er noch von den anderen separiert werden, aber nach seinem Klinikkäfig ist ein ganzer Raum nur für ihn allein ein Highlight - aber lest selbst:

 

"hier nun noch ein paar neue Bilder von gestern Abend und gerade eben. Da haben wir wieder einen tollen Fang gemacht, der Kater ist die Krönung...

Schätzungsweise ist er tatsächlich von einem Parasiten namens Drehwurm befallen, gegen den es jedoch mit Sicherheit keine Medikamente gibt.
Man betritt sein Zimmer und dann....
Erst ein lautes Maunzen zur Begrüßung und Skip legt los, kugelt quer durch das Bad, schmeißt sich einem an die Füße, rollt sich auf dem Arm hin und her, dass einem fast schwindelig wird, schlabbert zwischendurch etwas Wasser, kommt wieder, schnurrt wie verrückt, kullert seine Maus vor und zurück, wirft sich auf den bösen Feind "Kratzkarton", bekämpft intensiv sein Kuschelbett und hat einen während dessen permanent im Blick. Von diesem wildgewordenen Feger Bilder zu machen, kostet Zeit. Entweder sieht man nur ein Auge, oder den Schwanz, oder nur die Füße. Unglaublich...
Ich habe 3/4 der Fotos in die Tonne treten müssen, da unbrauchbar. Ein Video machen? Schier unmöglich... Der Versuch ist leider fehlgeschlagen.

ABER:
Trinken und fressen tut er gut, Fisch ist einfach zu lecker, um ihn stehen zu lassen, der Stuhlgang ist normal, seine Geschäfte macht er brav auf dem KaKlo. Wenn er alleine ist, hört man keinen Ton, auch die Nächte sind absolut friedlich. Es ist ein äußerst lieber Zeitgenosse, der sich problemlos sofort von jedem streicheln lässt. Die Krallen setzt er nur zum Treteln ein. Was will man mehr?

...

Alles in allem, es läuft grandios, möge die Zusammenführung genauso unproblematisch sein. Momentan sitzen immer 4 hochinteressierte Katzen vor der Tür und begehren Einlass.
Naja, bis Samstag durften sie die Spielwiese ja auch nutzen und ausgerechnet, wenn es sooo lecker darin riecht, nicht mehr. Die Blicke sind köstlich..."

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0

 

oder mit Paypal:

Hunger haben die bulgarischen Strassenkatzen immer - wir freuen uns über Geldspenden!

 

Oder Sie bestellen über einen der folgenden Button, dann bekommen wir eine kleine Vergütung

fundraising auf shopplusplus.de