Gaby



Gaby, geb. Mitte 2019, gelähmte Hinterbeine, unkastriert

Gaby braucht Windeln. Wir suchen ein Zuhause das schon Erfahrung mit diesem Handicap hat, viel Zeit und Lust Gaby gut zu versorgen.

Auf jeden Fall müssen altersgemäß passende Kumpel im neuen Zuhause sein


04.04.: Gaby (Gäbi gesprochen) ist querschnittsgelähmt und daran lässt sich nichts mehr ändern. Die Kugel, die ihre Wirbelsäule durchschlagen hat, steckt noch in ihrem Bauch. Wie bei all solchen Verletzungen sorgt der Körper mit Einkapseln im Gewebe dafür, dass die Kugel keine Gefahr darstellt. Dennoch kann die nicht drinbleiben. Da Gaby auch noch kastriert werden muss, wird die Kugel bei der Kastration gleich mit entfernt. Das kann heikel werden, deshalb wird das ein richtig erfahrener Chirurg machen.

 

 

Die Lähmung hat auch leider den Nebeneffekt, dass Gaby keine Kontrolle darüber hat, Kot und Urin abzusetzen. Also muss sie Windeln tragen.

 

Wie alle Handicap-Katzen macht Gaby das Beste daraus. Die kleine süße Maus mit den Scheinwerfer-Augen ist verspielt, lieb, sehr sozial den anderen Katzen gegenüber und lässt sich ohne Probleme die Windeln wechseln, manchmal auch baden, wenn es sein muss.

Auf Kratzbäume klettern, rumflitzen, mit den anderen Katzen spielen, alles ganz normal für Gaby.

Gaby ist immer fröhlich, lustig, verspielt, genießt jede Aufmerksamkeit. Ein ganz süßer Schatz.

 

Wenn Gaby operiert ist, was noch dauern wird, gehen wir auf die Suche nach einem passenden Zuhause für sie. 

Vielleicht zusammen mit Mia, die beiden verstehen sich ganz gut.

 

05.02.: Gaby ist zusammen mit Triky gut in unserer Pflegestelle angekommen. Nun folgen TA-Termine und die Kastration. Bewerbungen nimmt Gaby aber schon entgegen.

21.01.: Gaby schickt neue Fotos und ein Video. Sie ist eine ganz Hübsche geworden :-)

 

04.01.20: Gaby geht es super gut. Nur zur Erinnerung - eine "Tierschutzorganisation" in Plovdiv wollte sie von Pepa übernehmen und einschläfern .... seht mal wieviel Spass sie hat!

 

22.12.: Gaby trägt nun auch Söckchen damit sie sich ihre Hinterbeinchen nicht aufschürft - also wir finden das toll!

 

13.12.: Gaby trägt nun Windel - damit kann Pepa sie überall rumlaufen lassen. Ok - Begeisterung sieht vielleicht anders aus ;-)

 

11.12.2019: Gaby ist ein Opfer der Vergiftungsaktion in Hisar vor gut 2 Monaten. Sie hat mit Lähmungen überlebt. Eine Orga in Plovdiv wollte sie von Pepa übernehmen, das hätte allerdings darin bestanden Gaby einzuschläfern ... nun dafür braucht niemand diese Orga und Pepa hat das auch nicht ansatzweise in Betracht gezogen. Sie war mit Gaby in 2 Kliniken, die Kleine bekommt Medikamente und Pepa massiert Gaby so oft sie Zeit hat. 

Es arbeiten nur ein Teil der Nerven und Gaby zieht ihre Hinterbeine einfach hinter sich her. Im linken Hinterbeinchen hat sie mehr Kraft. Vielleicht kann hier mit Übung und Physiotherapie eine Änderung erzielt werden, damit Gaby lernt auf allen 4 Pfoten zu laufen.

Pipimachen kann sie allein nur ein kleiner Rest muss ausgepresst werden. Kot absetzen kann Gaby ebenfalls allein.