Ginger


Ginger, geb.?, kastriert, FIV pos.

mit verfaulten Zähnen, himmelhohen Leukos und Leberproblemen in der Klinik in Sofia


09.11.: Danke an die Spender die sofort reagiert und Geld geschickt haben! Sobald der Hübsche einigermassen fit ist, setzt Maria ihn an seinen Platz auf der Strasse zurück und versorgt ihn dort weiter, keine Pflegestelle hat Platz. Maria ist ziemlich nervös, ein Kitten mit Panleukopenia ist auch in der Klinik, sie fürchtet eine Ansteckung. Das Immunsystem von Ginger ist nicht das fitteste. Er bekommt Immunbooster (der Spenderin sei Dank konnten wir ein grosses Paket damit an Maria schicken) aber wie hat Maria so richtig gesagt: lieber Streuner als tot. Nix hinzuzufügen ... ausser jemand hat sich verliebt und möchte ihm ein Zuhause geben, dann bitte hier schnell melden.

 

Danke an C.L. für den neuen Namen: Ginger! 

07.11.21: Maria hat einfach zuviel Arbeit und hat es erst heute am Sonntag geschafft mir über ihren neuesten Notfall zu berichten. Zum kastrieren vor 10 Tagen von der Strasse genommen, wie so viele Strassenkatzen verfaulte Zähne, viel zu hohe Leukos und Leberprobleme. Er bleibt in der Klinik bis es ihm besser geht. Anfangs hat er sich schlecht handhaben lassen aber so langsam beruhigt er sich.

Sobald Maria hoffentlich eine Pflegestelle gefunden hat, testen wir hier auf FIV nach.

Ahja - Tomcat ist nur sein Arbeitsname hier - wer den Hübschen taufen mag, gerne gegen eine kleine oder grössere Spende!

 

Bis dahin bitten wir um Spenden  damit Maria die Behandlung in der Klinik bezahlen kann. Gern auf unser Bankkonto oder den unterstehenden Paypal Link.

FIV (Felines Immundefizienz-Virus), im Volksmund oft Katzenaids genannt, ist eine Immunschwächekrankheit, die nicht auf Menschen übertragbar ist.

Die Ansteckung auf andere Katzen kann über blutige Verletzungen erfolgen.

FIV-erkrankte Katzen tragen einen Erreger in sich, der nicht zwangsläufig zum Ausbruch kommen muss. Sekundärinfektionen wie z.b. Durchfall, Mundschleimhautentzündungen oder Schnupfen lassen sich wie bei jeder Katze behandeln.

Die Krankheit ist zwar nicht heilbar, jedoch tragen ein stressfreies Leben, qualitativ gutes Futter und Mittel, welche das Immunsystem der Katze stärken, dazu bei, dass Lebensqualität noch lange erhalten bleibt.

Mittlerweile gibt es gesicherte wissenschaftliche Untersuchungen zur Sterbewahrscheinlichkeit bei FIV. Die besagen dass es hinsichtlich der Lebenserwartung keinen Unterschied zwischen FIV-positiven und FIV-negativen Katzen gibt - sh. auch unseren Blog.