Animal hoarder



26.10.: das Hoarderhaus hat Risse und ist einsturzgefährdet. Maria bekommt Schnappatmung - wo sollen Peter und Darina unterkommen?

 

 

10.04.: immer noch keine Entwarnung an der Hoarderfront: 4 der Katzen sind in der Klinik, Kula hat diverse Infektionen,  eine andere Katze hat eine Hautzyste und wurde operiert, wieder eine andere hat infizierte, nässende Wunden am Ohr und wird morgen operiert, ein Kitten das vor 6 Monaten geboren wurde ist so groß wie ein 2-monatiges also durchgängig unterernährt und muss gepäppelt werden, ein anderes ist an FIP gestorben.

Pipi und Mona brauchen weiter Spezialnahrung.

BITTE  - wer kann Maria mit Geldspenden helfen? Gern auch über den nebenstehenden Paypallink. Danke!

 

Unsere letzte Überweisung wurde verwendet: 

150 € Spezialfutter für Mona

15 € für Futter für die Strassenkatzen

55 € für 5 Flaschen Bachblüten

235 € für die Klinikrechung für Mona und Pipi

42 € für Futter für Flo und Arnos Pflegestelle

 

für letztere und die Strassenkatzen freut Maria sich auch sehr über Futterspenden!

 

 

16.02.: wir versuchen ein update der Hoardergruppe. Versuchen deshalb weil die Hoarderlady immer noch oder immer wieder unkooperativ ist.

Ingesamt 12 Katzen wurden endgültig in ein Zuhause vermittelt.

Claude, Puhi, Arno und Flo sind auf einer Pflegestelle in Sofia und warten sehnsüchtig auf eine seriöse Anfrage.

Pipi ist noch in der Klinik, ihr Mäulchen heilt langsam ab.

Eva, George und Theodor sind dringend auf der Suche nach einem eigenen Zuhause, weil die Wohnung, in der sie leben verkauft wurde.

Ein Teil der Babies ist an FIP oder wer weiss was gestorben.

Da die Hoarderlady Maria nicht in ihr Haus lässt weiss Maria nicht so genau wieviel Katzen dort leben. Von denen, die sie kennt, sind 18 zur Vermittlung - wenn die Lady sie rausrückt ...

Dieses Haus ist absolut kein Platz an dem Katzen leben sollten ... 

 

Maria arbeitet seit Mai letzten Jahres an diesem Fall und so ganz langsam zeichnet sich eine Lösung ab, ganz langsam ... und immer noch werden dringend Spenden benötigt.

 

24.01.17: Zwei weitere Katzen aus der hoarder Gruppe leben draußen im Hof und kommen im Moment nur zum Fressen. Tanaka, die schwarz-weiße hatte eine große Wunde am Nacken, aber es geht ihr besser sagt Maria.

Sie ist etwa 2 Jahre, sehr scheu und muss auch noch sozialisiert werden. Die Graue dagegen ist sehr schmusig und etwa 3 Jahre alt.

Die hübsche Maus hat auch noch keinen Namen, gerne darf der erste Spender ihr einen schenken.

Und wenn jemand Maria finanziell unterstützen möchte bei all ihren Aufgaben mit den vielen Notfellen, wäre das prima und Maria sehr sehr dankbar.

 

14.12.: nachfolgend gibt es einen Überblick wieviel Kosten bei der Hoardergruppe anfallen. Von unserer letzten Überweisung Anfang Oktober mit rund 1.000 € (enthalten waren hier die Schutzgebühren für 3 der Hoarderkatzen, Annie, Eshko und Martina sowie Spenden), genauer waren es dann 1990 Leva abzüglich Bankgebühr 11,73 Leva, wurden folgende Kosten beglichen:

 

1. 229 lv - 10 Biocan vaccines + one Corona Ag test for the cats of the cat hoarder
2. 314.10 lv - Advocate, Frontline, Cestal for the cats of the cat hoarder
3. 229.01 lv - Advocate + Broadline for the cats of the cat hoarder
4. 30.80 lv - Drontal for the cats of the cat hoarder
5. 78 lv - dry food for the cats of the cat hoarder
6. 116 lv - Corona virus treatment for one of the kittens of the cat hoarder
7. 265.09 lv - food for the cats of the cat hoarder
8. 222.49 lv - Advocate + toilets for the cats of the cat hoarder
9. 34.03 lv - food for the cats of the cat hoarder
10. 219.84 lv - food and toilets for the cats of the cat hoarder
11. 91.08 lv - microchips, passports, toilets for the cats of the cat hoarder
12. 200 - scanner + AB for Kula - one of the cats of the cat hoarder. She was diagnosed with chronic calicivirus
die Summe ist etwas mehr als unsere Überweisung, Maria hat den Rest aus dem Erlös ihres onlineshops bei Facebook genommen.
Futter und Streu waren rund 600 Leva = ca. 300 €.
Natürlich sind Geldspenden immer sehr willkommen, liebend gern aber auch gutes Futter. Maria könnte dann das dafür ersparte Geld für die dringend notwendigen Behandlungen verwenden.
Zooplus.com liefert für nur 8 € nach Bulgarien, egal wie viel. Hier ist Maria Adresse.

Ab einem Bestellwert von 100 € gibts 3 % Sammelbestellerrabatt, "stock-up-and-save" heisst das Zauberwort!

 


13.09.: eins der Kitten ist gestorben, die anderen kämpfen gegen einen Virus. Maria gibt ihnen hochwertiges Futter. Hilfe dabei ist sehr willkommen! Entweder auf unser Konto oder direkt über Zooplus.com an Maria.

Parallell dazu müssen die Ohrmilben und der Pilz behandelt werden.


Neue Fotos schickt die Rasselbande auch:



09.09.: es sind nochmal 2 Katzen FIV+ getestet worden. Wie immer lassen wir hier nachtesten. Finanzielle Hilfe dabei ist sehr willkommen!


31.08.: In der Hoardergruppe sind 11 Kitten - alle mit Pilz und Ohrmilben. Maria braucht ganze Wagenladungen an Medizin um das in den Griff zu bekommen. Bitte wer hilft ihr dabei mit Spenden?


03.08.: weitere Tests haben ergeben dass noch 4 Katzen aus der Hoardergruppe FIV + sind. Nachtestungen hier in DE habe es bestätigt. 

 

FIV ist definitiv kein Todesurteil, bei guter Haltung, d.h. vor allem auch hochwertiges Katzenfutter füttern, können FIV+ Katzen ein gutes und langes Leben führen.

 

FIV (Felines Immundefizienz-Virus), im Volksmund oft Katzenaids genannt, ist eine Immunschwächekrankheit, die nicht auf Menschen übertragbar ist.

Die Ansteckung auf andere Katzen kann über blutige Verletzungen erfolgen.

FIV-erkrankte Katzen tragen einen Erreger in sich, der nicht zwangsläufig zum Ausbruch kommen muss. Sekundärinfektionen wie z.b. Durchfall, Mundschleimhautentzündungen oder Schnupfen lassen sich wie bei jeder Katze behandeln.

Die Krankheit ist zwar nicht heilbar, jedoch tragen ein stressfreies Leben, qualitativ gutes Futter und Mittel, welche das Immunsystem der Katze stärken, dazu bei, dass Lebensqualität noch lange erhalten bleibt.

 

04.06.: zwei der Katzen aus dieser Gruppe sind FIV-positiv getestet. Da diese Tests manchmal falsch positiv anzeigen, lassen wir immer hier in DE nachtesten. Diesmal war eine positive Nachricht dabei, eine der Katzen, eine tricolor ist FIV-negativ. Aber Annie, die soviel Glück hatte und eine Pflegestelle erobert hat, ist weiter FIV-positiv. 

 

01.06.: es gibt gute Neuigkeiten: dank einer grosszügigen Spende hat Maria 21 Katzen kastrieren lassen, einige haben notwendige Antibiotika bekommen und alle die 3. Entwurmungspille. Die Antipilzimpfung hat wahre Wunder bewirkt. Wenn weiter alles gut läuft kann in Kürze mit den Impfungen begonnen werden. 


15.05.: Maria hat eine Miniorga in Sofia und wurde von einer Familie um Hilfe gebeten, lest selbst:


Seit mindestens einer Woche verschieben wir die Veröffentlichung dieses Post. Wir haben keine Ahnung, wo man die Geschichte starten soll und wie unserem Publikum erklären. Ich nehme an, Menschen aus anderen Organisationen oder Personen, die solche Fällen von kranker Empathie, kennen, werden uns voll und ganz verstehen.


"Hilfe: Vor einiger Zeit haben wir in unserer Mail diesen Brief erhalten haben!

Meine Frau ist ein Animal Hoarder! "


Hier ist der Brief selbst:


"Liebe Katzenfreunde,


Meine Frau ist ein Tier hoarder mit allen damit verbundenen Konsequenzen. Und das Problem
wird immer schlimmer. Unser Familienhaus ist zerstört und unbewohnbar, weil der Dutzende von Katzen, dort leben. Ich habe Allergien gegen Katzen, die zu Asthma wurden und seit ein paar Jahren muss ich antiallergische Medikamente einnehmen. Seit mehr als 12 Monaten lebe ich nicht mehr mit  meiner Familie und das Asthma ist weg. Zur Zeit leben meine Frau, mein 22-jähriger Sohn und 12-jährige Tochter  auf dem Dachboden, den ich vor ein paar Jahren wieder aufgebaut habe. Nebenbei, direkt nach der Renovierung, wurde der Dachboden von Katzen bewohnt und teilweise zerstört.

Meine Frau hat es geschafft mit viel Mühe und Hilfe von vielen Menschen, einschließlich der Organisation, all diese "Dachboden" Katzen verschenken.

Bald darauf wiederholte sich die Situation, und sie begann das Sammeln und kümmern um Katzen in unserem Familien-Appartement. Nach und nach, das Schlafzimmer, Kinderzimmer, und am Ende wurde der ganze Ort unbewohnbar. Viele Versprechungen, Fristen und Lösungen für das Problem wurden gegeben, aber vergebens.

Ich bemühte mich um Hilfe von Freunden und Verwandten - ohne Erfolg. Der Psychiater den ich konsultierte, definiert diesen Zustand als Zwangsstörung (OCD), die leicht behandelt werden könnte, aber nur, wenn der Patient bereit ist, dies zu tun. Er riet mir auch, mich an einem Staatsanwalt zu wenden um meine Frau zwangsweise medizinisch behandeln zu lassen. Leider hatte er Recht dass sich die Dinge weiter verschlechtern.

Ich hatte gehofft, dass meine Frau das Problem lösen wird wie schon bei den Dachboden Katzen. Die Situation wird immer schwieriger da unsere Nachbarn sich  bereits an die Behörden gewandt haben und meine Frau eine andere unmöblierte Wohnung in der Nähe mieten musste zur "Rettung" weiterer Katzen - 'Folge: der völlige Zusammenbruch unserer Familienersparnisse . Ich will hier nicht, die Lebensbedingungen meiner Kinder besprechen, die Verhaltensprobleme meiner Tochter und die generelle Entfremdung meiner Frau von jedem in ihrer Nähe. An einem gewissen Punkt, verstand sie, dass sie die Situation nicht mehr bewältigen kann und begann "verantwortlich" Katzen zu vermitteln, aber am Ende ist das Gleichgewicht immer noch negativ.


So, wende ich mich an Ihre Organisation mit Hoffnung für meine Familie Hilfe zu finden , aber vor allem für die Katzen in der Pflege meiner Frau. "


Unser erster Impuls (oder vielleicht der gesunden Menschenverstand) war es, diesem Mann unsere Organisation zu erklären, die reale Situation -, dass wir nur zwei Frauen mit unserer eigenen Arbeit und persönlichen Engagements und aktuellen Notfällen sind und ihn bitten Hilfe woanders zu suchen. Während unseres 8-jährigen Erfahrung haben wir 6-7 solchen Situationen kennengelernt und wir wissen sehr wohl um die finanziellen, physischen und emotionalen Konsequenzen dieser wirklich unmöglichen unsere Fähigkeiten übersteigenden Situation.

Auf der anderen Seite kennen wir ziemlich gut  auch die erschreckenden und miserablen Bedingungen, wie die unschuldigen Tiere und Menschen leben aufgrund dieser sehr ernsten psychischen Störung. Am Ende hörten wir auf unser Gefühl und wir beschlossen zumindest, zu versuchen, dieser Familie zu helfen.
Die Frau hat uns in die Wohnung gelassen, wo der kleinere Teil ihrer Katzen leben (7 von 40), um sie zu sehen und zu entwurmen. Die meisten Tiere haben einige gesundheitlichen Probleme, Gott sei Dank, nichts Ernstes - infizierte Augen, kahle Stellen auf dem Fell, und nach der Entwurmung, beträchtliche innere Parasiten.
Im Moment dürfen wir nicht in die andere Wohnung, wo der Rest der Katzen lebt (~ 30), und wir wollen die Frau nicht zu sehr unter Druck setzen, damit sie nicht das wenige Vertrauen in uns verliert.


Wir haben viel überlegt, um den vernünftigsten Weg dieses sehr komplizierten Problems zu finden. Wir beschlossen, dass Kastration die oberste Priorität
ist, wie sich herausstellte, ist keine der 40 Katzen kastriert und damit wächst diese Katzenkolonie immer mehr. Das würde bedeuten, dass jede Anstrengung nutzlos ist.

In der ersten Wohnung, die wir besuchen konnten, ist eine der weiblichen Katzen jetzt schwanger und wird bald eine unbekannte Anzahl von Kitten zur Welt bringen.
Die Animal Hoarderin versprach mit  der
Kastration der Katzen auf unsere Kosten zu beginnen. Eine Weile hat sich nichts getan, so dass wir ihr einen kleinen Schubs gaben und in dieser Woche hatten wir zwei Gruppen von Katzen kastriert - 3 Weibchen und ein Männchen.


Wir brauchen wirklich jede Art von Unterstützung, aber am wichtigsten gute Zuhause  für die Tiere und finanzielle Hilfe für die Kastrationen. Die Summe nur für die Operationen, Grundentwurmung und Medikamente für die kranken Tiere geht bis um 1000 Lewa (500 €) trotz günstiger Tierarzt Preise für heimatlose Tiere. Wir schaffen es nicht ohne Sie.


Wenn Sie können, bitte überweisen Sie auf unser Bankkonto oder Paypal:


Eurobank EFG Bulgaria AD
BIC: BPBIBGSF
IBAN BG17BPBI79421077310201
Catfriends Bulgarien


PayPal - cat.friends.bg@gmail.com


Wer Marias Originaltext in englisch auf Facebook nachlesen mag: https://www.facebook.com/media/set/?set=a.831128933630043.1073741942.141043589305251&type=1



Wir wissen auch nicht wie sich die Situation weiter entwickelt, nur wenn Maria nicht hilft, schadet das den Katzen! Im Moment ist das wichtigste, den Nachwuchs einzudämmen und die vorhandenen Katzen ärztlich zu versorgen.

Bitte helft uns dabei! Gern direkt an Marias Orga (sh. oben) oder auf unser Konto, Paypal oder auch gern über die Betterplace Aktionen - Verwendungszweck "Animal Hoarder".


 

oder mit Paypal:

Hunger haben die bulgarischen Strassenkatzen immer - wir freuen uns über Geldspenden!

 

Oder Sie bestellen über einen der folgenden Button, dann bekommen wir eine kleine Vergütung

fundraising auf shopplusplus.de